Schwarzblond mit “Schön aber giftig” in der ufaFabrik

Das Beste von „Schwarzblond“

“Schwarzblond” heißt die Berliner Band, die seit 1996 viele deutsche Bühnen, Kreuzfahrtschiffe und jetzt die Tempelhofer UfaFabrik in Berlin mit Pop-Entertainment erobert. „Schwarzblond“ sind auf der (blonden) Sonnenseite die Sängerin und Designerin Monella Caspar und auf der Schokoladenseite der dunkelhaarige Sänger, Pianist und Komponist Benny Hiller.

 default

Die Bühne der UfaFabrik ist stilvoll mit Palmen geschmückt und vermittelt die Illusion eines Südseeurlaubes. Vogelgezwitscher soll die Zuschauer im gut besetzten Varieté Salon in eine andere Welt versetzen. „Schwarzblond“ ist ein musikalisches und optisches Vergnügen. Der athletische Benny Hiller komponiert alle melancholischen, swingenden, popigen und rockigen Stücke der Gruppe und kann seine Stimme in den höchsten Tönen erklingen lassen. Gemeinsam mit der Sängerin Monella Caspar, die als Zuckerpüppchen mit kindlichem Stimmtimbre und Babydoll Charme, als Elfe und Femme fatale zu überzeugen weiß, bringen sie die meist deutschsprachigen Lieder mit originellen Texten höchst professionell auf die Bühne. Sie werden am Cello von Andreas Weller begleitet, der vielen Liedern mit seinem Instrument erst die richtige musikalische Tiefe verleiht. Das Auffälligste sind bei der Show die vielfältigen schrillen und kreativen Kostüme, die Monella gekonnt präsentiert und auch alle selbst entworfen hat. Als Modedesignerin hat sich Monella einen Namen gemacht. Nastasja Kinski, Katharina Thalbach, Isabella Rosselini, Romy Haag, Ulla Meinecke und andere Persönlichkeiten der Politik wollen auf die Augenweide ihrer Kostüme nicht verzichten.

„Schwarzblond“ präsentiert Lieder, Chansons und Schlager mit Tango-, Flamenco- und Boogiefeeling. Sie singen über „Die schwarze Witwe“, über „Nachts in Kreuzberg“ und berichten über „Kohle kommt, Kohle geht“. Das berlinische Lebensjefühl is zum Beispiel bei „Ick bin wie ick bin“ jut bei den Beeden uffjehoben. „Schön aber giftig“ ist ein unterhaltsames gelungenes Programm und ein runder musikalischer Abend. Besonders die rockigen Songs gefallen dem UfaFabrik-Publikum.

Thomas Moser -BerLi-Press- (www.berli-press.de) für www.lichtenrade-berlin.de

Mehr Infos
www.schwarzblond.com
www.ufafabrik.de

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing