9.3. in Alt-Rudow: Hans Karl Schmidt erzählt...

Meine Empfehlung: Hans Karl Schmidt kommt persönlich...das muss man erlebt haben!

Lesen Sie dazu die Besprechung der Hörbuchs!

 

Neue Ausstellung im Tempelhofer MedienPoint: Playmobil wird 40!

 

ufa-Fabrik: Stella Ahangi singt CAVEN

Eine kleine Zeitreise in eine große deutsche Chanson-Ära

Kaum eine Sängerin hat die Musikwelt derart gespalten, wie Ingrid Caven. Als Muse und Kurz-Ehefrau Fassbinders, hatte sie in den 70er Jahren ihren künstlerischen Höhepunkt. Neben Fassbinder schrieben Größen wie Enzensberger, Wondraschek und Jean-Jacques Schuhl für sie.

Stella Ahangi hat dieses Repertoire neu entdeckt und mit dem französischen Pianisten Vincent Julien Piot neu bearbeitet. Nah am Original, jedoch auf sehr eigene Art, interpretiert die virtuose und charismatische Sängerin und Wahlberlinerin mit persischen Wurzeln eine Auswahl der schönsten Chansons von Ingrid Caven.

Stella Ahangi ist seit den 90er Jahren fester Bestandteil der deutschen Chansonszene. Insbesondere durch ihre Interpretationen internationaler Chansons prägte sie einen ganz eigenen Stil und kann auch Erfolge im europäischen Ausland vorweisen. Ihr Debut als Chansonsängerin gab Stella Ahangi 1995. Davor sang sie fast ausschließlich Flamenco und Tangos.

Diese unterschiedlichen Musikstile bildeten die Basis für ihre weitere musikalische Entwicklung; mit internationalen Musikern erarbeitete sie ihr nunmehr sechstes Bühnenprogramm, ein europäisches Chanson-Programm mit dem Titel INSOMNIA und näherte sich somit dem Genre Weltmusik, das sie in ihren Programm LUNA DEL DESEO weiterverfolgt. Mit dem CAVEN-Programm schlägt sie eine Brücke zum geliebten Chanson.

Vincent Julien Piot (Klavier), zunächst ausgebildet an der Musikhochschule seiner Geburtsstadt Poitiers, anschließend an der HdK Berlin, unterrichtet von den Musikpädagogen Pierre Sancan, Tatiana Nikolajeva und Peter Feuchtwanger, begleitet zahlreiche Liedprogramme aus den Bereichen Klassik, Romantik, Chanson, Kabarett und tourte bereits durch Europa und in die Vereinigten Staaten.

Weitere Künstlerinfos sowie Links zu Hörproben erhalten Sie unter:

http://kulturmanagement-pr.de/index.php?stella-ahangi-ensemble-1

http://stella-ahangi.de/

Premiere: 8.3. 2014 

CHANSON KONZERT - PREMIERE

Sa, 8.3. Beginn: 20Uhr Eintritt: 16,- erm. 12,- Euro

Im Varieté Salon der ufaFabrik Viktoriastr. 10-18 12105 Berlin

Direkt am Tempelhofer Damm, 1 Minute von der U6-Ullsteinstraße, Bus: M170, N6 und N 84

Zuschauer- & Ticket-Telefon 030 • 75 50 30 www.ufafabrik.de

 

Flim- und Theaterhommage an Charlie Chaplin

Zum Jubiläum „100 Jahre Tramp“

Vom 27. Februar bis zum 20.April präsentiert das Theaterensemble drehbühne berlin eine einzigartige Film – und Theaterhommage an Charlie Chaplin in der ufaFabrik. Erleben Sie „Verrückte Zeiten“ mit Joseph Sternweiler als Charlie der Tramp, Nanda Ben Chaabane als Kürbisverkäuferin u.a. im Film und auf der Bühne.

Live-Pianobegleitung: Christian Hagitte.

Foto-promo: Drehbühne

Mit der Gestalt des „Vagabunden“ - seines „Tramps“, wurde Charles Spencer Chaplin jr. Zu einem der größten Komiker des 20. Jahrhunderts. „Verrückte Zeiten“, die Film – und Theaterproduktion der drehbühne berlin ist eine tiefe Verbeugung vor dem begnadeten Schauspieler, Pantomimen, Regisseur und Produzenten Charlie Chaplin.

Allein die Idee, heutzutage einen Stummfilm zu drehen, ist ungewöhnlich. Diese Idee aber auch mit Live-Pianomusik und Theater verschmelzen zu lassen, macht die Hommage der „drehbühne berlin“ so originell wie einzigartig. Dass "Verrückte Zeiten" im Berliner Umland entstand und nicht im Hollywood der 1920er Jahre, würde man als Zuschauer kaum glauben, wüsste man es nicht von vornherein. In dieser einzigartigen Kombination aus Stummfilm und Theater-Inszenierung gerät Charlie der Tramp bei einer seiner unvermeidlichen Verfolgungsjagden mit der Polizei in eine brenzlige Situation, und wie das Schicksal es will, fällt er plötzlich aus dem Film – mitten in den Kinosaal. Und hier beginnt die eigentliche Geschichte ...

Der Musiker und Komponiste Christian Hagitte begleitet das „Ohne-Worte“ Theaterstück live am Piano und liefert auch die typische Stummfilmgeräuschkulisse, die den Abend zu einem einzigartigen Theatererlebnis macht. Nach dem „Missgeschick“ von Charlie, der von der Leinwand auf die Bühne fällt, interagieren die Figuren von der Bühne aus auf wunderbare Weise mit den Figuren im Film. Alles ohne Worte!.

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=upUKYny_eIo

Mit freundlicher Genehmigung: Charles Chaplin TM © Bubbles Inc. S.A. & Roy Export Company

Establishment

Do-Sa, 27.2.-1.3.

So, 2.3.-20.4.

Beginn: 20 Uhr, So 19 Uhr

Eintritt: 17,-erm.14,-, Stud. 12,- Euro (nur VVK)

Historischer Kinosaal

 

 

Poetische Führung über den Friedhof der Brüder Grimm

mit Gerhard Moses Heß: 

„Vormärz – die Zeichen des Neuen entdecken“

Sonntag, 23. Februar, 11.30 Uhr

Alter St.-Matthäus-Kirchhof, Großgörschenstr.12-14

U Yorckstraße, S Yorckstraße/Großgörschenstraße, Treffpunkt am Friedhofseingang,

Kostenbeitrag 8,- €

Anmeldung nicht erforderlich (Gruppenführungen nach Vereinbarung)

Nähere Informationen: Tel. 0163 / 34 17 053

Der März steht vor der Tür – Schneeglöckchen, Krokus und Winterling sind Vorboten des Frühlings.

Vorboten waren auch die Dichter des Vormärz:

Vorboten der Märzrevolution von 1948, die sich dieses Jahr zum 166. Mal jährt.

Viele der literarischen und politischen Vorkämpfer und Vorboten eines demokratischen Deutschland sind auf unserem Friedhof begraben:

Sie warten noch immer auf angemessene Würdigung, einige sind fast vergessen…

Eine Veranstaltung für den Förderverein Efeu. www.efeu-ev.de

 

Heimathafen Neukölln

Eine Produktion der Volksbühne Basel in Koproduktion mit dem Heimathafen Neukölln

SELAM HABIBI

Die ganz vorzügliche und höchst beklagenswerte Geschichte von Romeo und Julia Eigentlich ist Julias Vater alles andere als ein strenger Patriarch: er würde seine Tochter nur mit ihrer Zustimmung verheiraten – glücklicherweise ist sie ja noch viel zu jung dafür. Doch das Blatt dreht sich schneller, als er geahnt hätte: Auf einem Fest der Familie Capulet lernt Julia Romeo kennen, sie verlieben sich, es gibt Streit, es gibt Tote, es gibt Mißverständnisse - und Hilfe, die die Lage allerdings nicht einfacher macht.

Shakespeares berühmte Liebesgeschichte wird adaptiert von einem Ensemble aus Schauspielern, Musikern und Jugendlichen, deren unterschiedliche Biographien und

Lebenswelten die Inszenierung prägen.

Es ist Shakespeares Sprache, sein Witz und seine Poesie, mit der das Ensemble sich auf die Spurensuche des urbanen Alltags begibt, entlang der Bruchlinien, der Konflikte und der Fülle, die die Begegnung höchst unterschiedlicher Menschen, Lebens-und Liebensweisen bietet.

David Krakauer.

SELAM HABIBI

(ab 14 Jahre)

Vorstellungen am 04./05./06./07. März 2014

um 19:30 Uhr im Saal

Schulvorstellung am 07. März um 11:00 Uhr

Eintritt: 18, erm. 12 Euro, Schulklassen: 10 Euro 

 

Führung durch das Rathaus Schöneberg mit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler

Das Rathaus Schöneberg feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass und wegen der großen Nachfrage findet der 11. Kiezspaziergang von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler im Rathaus Schöneberg statt.

 

Sonnabend, dem 15.02.2014 um 14 Uhr

Treffpunkt: Im Foyer des Rathauses Schöneberg

John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

 

Seit der Eröffnung im Jahr 1914 hat das Haus eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Es war Rathaus der selbstständigen Stadt Schöneberg, des Bezirkes Schöneberg in Groß-Berlin und nicht zuletzt als jahrzehntelanger "provisorischer" Sitz des Abgeordnetenhauses und des Regierenden Bürgermeisters Zeitzeuge für die deutsche und Berliner Nachkriegsgeschichte.

Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Salon der Erinnerung: 

Café finovo, Alter St.Matthäus-Kirchhof

Großgörschenstr.12 (U Yorckstr., S Yorckstr./Großgörschenstr.)       

Sonntag, 16. Februar, 11.30 Uhr

Lole Gessler

Führung, Filme und Erinnerungen

zum 10. Todestag des Tänzers und Performers

Tanzen ist: Verstellungen vergessen machen und sich von der falschen Welt verabschieden.

Er hatte viele Auftritte. Nicht die ganz großen Häuser. Aber es war Publikum da.

Wir brauchen nicht die Stille zu fürchten. Wir können sie lieben. Denn sie ist der Quellgrund der Musik.

Und auch die Leere des Raums ist nichts, wovor wir uns ängstigen müssen. Sie ist die Aufforderung zum Tanz.

„Silence“ von John Cage. Das war sein Stück.

 Eine Veranstaltung für den Förderverein EFEU  

 www.efeu-ev.de

 

 

25 Jahre: Trommeln mit Terra Brasilis

Eine kleine Nachbetrachtung von Ende 2013...

Wenn man in Berlin an Samba und rhythmisches Trommeln denkt, kommt man an der temperamentvollen Musikgruppe „Terra Brasilis“ aus der ufa-Fabrik nicht vorbei. Rhythmik und Show wird zur Einheit auf der Bühne!

Die „Brasilianische Erde“, wie der Name der Supertrommler übersetzt werden kann, hat ihr 25jähriges Jubiläum mit zwei umjubelten Konzerten und vielen internationalen Gästen gefeiert.

Manfred Spaniol (59) ist, neben Sara, Gabi, Funky und Marco, eines der Urgesteine und künstlerische Triebfeder und die musikalische Leitung der Samba-Gruppe. Manni, wie er überall nur genannt wird, war am 9. Juni 1979 dabei, als das UFA-Gelände von einer Kommune friedlich besetzt wurde. Im bürgerlichen Bezirk Tempelhof hat sich schnell eine alternative und kreative künstlerische Szene entwickelt. Beim ufa-Fabrik Circus, der „Circusschule mit Herz“, war Manni Bandleader und Komponist. Durch den Kontakt zu Brasilien und Percussionsmusik war dann 1988 die Geburtsstunde der Samba-Gruppe „Terra Brasilis“.

Zu Beginn der Trommelkarriere lebten 95 Prozent der Musiker in der ufa-Fabrik. Das hat sich im Laufe der Zeit verändert. Aber Manni und zwei andere Bandmitglieder leben nach wie vor im ehemaligen Film-Kopierwerk der UFA, wo „Terra Brasilis“ auch noch heute mit seinen Übungsräumen beheimatet ist.

Terra Brasils bei "30 Jahre ufa-Fabrik"
Das Besondere an „Terra Brasilis“ sind die überwiegend eigenen Kompositionen, die mit verschiedenen kulturellen Elementen und mit brasilianischen Percussiongrooves verknüpft werden. Die Gruppe selbst beschreibt es so: „Das Repertoire beinhaltet ausgefeilte Percussionarrangements bis hin zum donnernden Trommelgewitter unterstützt von Gitarre, Keyboard und Saxophon.“

In den Anfängen haben die Trommler möglichst genau Musik nachgespielt. Das hat sich jedoch schnell verändert. So pflegt „Terra Brasilis“ bis heute mit viel Erfolg ihren eignen brasilianischen ufa-Fabrik-Stil. Die Genauigkeit im Spiel, das hohe Niveau und der „Spirit“ der Band begleiten „Terra Brasilis“ von Anfang an. Ein wichtiges Erfolgsrezept war immer, dass sehr intensiv geprobt wurde. Manni beschreibt, dass man diszipliniert proben muss: „Bei den Proben ist es wichtig, nicht allzu sehr die ´Sau` rauszulassen.“ Auf der Bühne könne man dann die Musik „laufen lassen“. Nach den Auftritten ist Manni zwar „körperlich platt“, es stellen sich dann jedoch auch glückliche und befriedigende Gefühle ein.

Zu den wichtigsten Auftritten in den Anfängen gehörte 1989, noch vor dem Fall der Mauer, ein Konzert auf dem Roten Platz in Moskau. Damit war „Terra Brasilis“ die erste westliche Gruppe, die live auf dem Platz vor dem Kreml spielen durfte. 1994 stellte „Terra Brasilis“ beim Sambafestival in Coburg ihr eigenständiges authentisches Repertoire vor und wurde zur besten deutschen Sambaband gewählt. Ein wichtiger Meilenstein war erreicht.

Neben zahlreichen Inlandskonzerten spielte „Terra Brasilis“ in Korea, Japan, Hongkong, Italien, La Palma, Belgien, Luxemburg und beispielsweise Schottland.


„Terra Brasilis“ taucht bei vielen Veranstaltungen auf und bereichert mit der mitreißenden Musik. Beim „Karneval der Kulturen“, bei der „Love Parade“ oder beim Wolkenkratzer-Festival in Frankfurt: „Terra Brasilis“ mischt an vielen Stellen mit!

Die 16köpfige Gruppe bildet die Stammmannschaft. Aus der Juniorband „Tebras“ erwächst der Nachwuchs für die Meister-Trommler der Kerngruppe.

„Terra Brasilis“ wäre aber auch nicht „Terra Brasilis“, wenn sie sich nur in ihrem eigenen Erfolg sonnen würden. „Terra Brasilis“ ist immer offen für Kontakt zu internationalen Musikern und Künstlern und so entstehen spannende Begegnungen mit anderen Kulturen und Musikrichtungen. Seit 2007 gibt es mit Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Kambodscha, Brasilien, Frankreich, Tansania und Berlin eine intensive Projektarbeit mit vielen persönlichen Kontakten. Die Begegnungen finden in Berlin in der ufaFabrik und vor Ort in den Partnerprojekten statt. Manni Spaniol erzählt von spannenden musikalischen Kontakten mit den Tambas aus Lyon, einer Percussionsband mit Menschen mit geistigen Handicaps.

Manni, der wie Juppy aus Trier kommt, freut sich immer wieder über die vielen unterschiedlichen Kontakte. Am Anfang fragte sich Manni, was er den Afrikanern noch über das Trommeln beibringen soll: „Das Trommeln haben diese Menschen im Blut.“ Ein wichtiger Punkt bei den Kontakten ist das Ensemblespiel. Und damit hat die ufa-Fabrik-Gruppe dann doch schon lange Erfahrungen und kann dies gut weitergeben.

„Terra Brasilis“ hat schon verschiedene CDs rausgebracht. Wenn man „Terra Brasilis“ wirklich erleben und den musikalischen Funken spüren will, geht man am Besten zum nächsten Konzert. Es kommt bestimmt: Samba, made in Berlin!


„Terra Brasilis“ und Manni wollen jedenfalls weitermachen! Herzlichen Glückwunsch für 25 Jahre Trommelfeuer.

Thomas Moser

Auch wer an Trommelangeboten und Samba-Reggae-Kursen teilnehmen will, schaut auf die Website: http://www.terrabrasilis.de
Der Kurz-Bericht zum Jubiläumskonzert: http://weblog.thomasmoser-berlin.de/archive/2013/11/17/25-jahre--trommeln-mit-terra-brasilis.htm
Lichtenrader Magazin Feb/2014
:



 

 

14.2.: Seniorenmesse dieses Jahr in der Urania

Die Seniorenarbeit Tempelhof-Schöneberg lädt ein zur sechsten Seniorenmesse

am Freitag, dem 14.02.2014 von 10 bis 16 Uhr

in den Räumen der Urania,

An der Urania 17, 10787 Berlin.

Die Bezirksstadträtin für Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung, Dr. Sibyll Klotz, wird gegen 13:30 Uhr die Aussteller und BesucherInnen der Messe begrüßen.

Neben ca. 70 Informationsständen zu den Themen Freizeit, Bildung und Wohnen informieren die LeiterInnen der Seniorenfreizeitstätten und der Senioren-Hobbygruppen über ihre Angebote. Ferner wird das Ehrenamtsbüro des Bezirks Beratungen zur ehrenamtlichen Tätigkeit, auch im Seniorenbereich, anbieten.

Es wird ein abwechslungsreiches Programm mit der Band „Simone und die flotten Drei“, dem „Chor der Freude“, dem Diabolo-Jongleur „Herrn Strunk“ und einer mitreißenden Samba-Show der Gruppe „Tangará BrasilDance“ geboten. Neben der Möglichkeit zur Information und netten Gesprächen, sorgt eine Tanzanimation der Tanzschule Vorthaler auch für entsprechende „Bewegungsmöglichkeiten“. Ferner gibt es die Möglichkeit Line Dance und Qi Gong unter Anleitung von erfahrenen Trainern auszuprobieren.

Im Rahmen von Vorträgen informiert Sie Klaus-Ulrich Hähle vom ADAC zu „Verkehrssicherheitsangeboten für Senioren“, Wolfgang Pfeifer, Vorstand des Betriebswirtschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstituts e.V. (BFWI) zu den Themen „Erben und Vererben“ sowie „Erbschaftssteuer“ und  Georg Brzoska erklärt, wie der Internetauftritt des Bezirks effizient gelesen werden kann. 

Der beliebte „Ratgeber für Senioren 2014 – Gemeinsam in die Zukunft“, in dem unter anderem die Veranstaltungen und Angebote der Seniorenarbeit des Bezirkes im Jahr 2014 vorgestellt werden, wird hier erstmals zu erhalten sein.

Weitere Information:

Seniorenarbeit im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin

Zimmer 252, 2. Etage, Telefonnummer 90277-8793

Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr

 

16.2.: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

"Nepomuck und Bärlihupf: Fluchtgeschichten für Kinder (9 - 13 Jahre)" Kostenlose Kinderführung

Termin: So, 16. Februar 2014 Start 14:00 Uhr 

Ort: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin

Warum sind Menschen aus der DDR in die Bundesrepublik geflohen? Auf welchen Wegen ist ihnen die Flucht von einem Teil Deutschlands in den anderen gelungen? Wie haben sich Kinder gefühlt, die ihr Zuhause und ihre Freunde verlassen mussten? Die beiden Stofftiere Nepomuck und Bärlihupf, die in der Ausstellung der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde zu sehen sind, haben zwei Kinder auf ihrem Weg in den Westen begleitet und können von den damaligen Ereignissen erzählen. In der Ausstellung lassen sich viele weitere Objekte und Geschichten entdecken, anhand derer die Kinder den Lebenswegen von Flüchtlingen nachspüren können.

Dauer: 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 030 / 75 00 84 00 oder per E-Mail an info-enm@stiftung-berliner-mauer.de
Weiterer Termin 2014: 16.03.2013 um 14:00 Uhr

 

Psychose – Seminar Tempelhof

1. Semester 2014

17.02. – 16.06.2014

Das Seminar ist ein Austauschforum aus 3 Blickwinkeln für Psychoseerfahrene, Angehörige und professionelle BegleiterInnen (Trialog).

Erfahrungen austauschen, Hintergründe aufzeigen, Sicherheit gewinnen

Psychosen stellen für alle Beteiligten eine ungewöhnlich belastende Erfahrung dar.

Das trialogische Psychoseseminar gibt eine Möglichkeit sich über Erfahrungen mit Psychose bei sich selbst oder bei anderen auseinander zu setzen.

Die eigene Wahrnehmung wird oftmals zur einzig gültigen Realität.

Das führt zu Verwicklungen und macht

Themen und Termine:

Ihre Erfahrungen mit...

...Nähe, Distanz, Grenzen, Respekt

17.02.2014

...Scham, sich verstecken, sich zeigen

03.03.2014

...dem Gefühl:

„Erlebt denn keiner was ich erlebe?“

17.03.2014

...Pharmaka, Therapien und

anderen Ansätzen

31.03.2014

...Anforderungen des Alltags

14.04.2014

...Hilfen und Helfern

28.04.2014

...Angehörigen und als Angehöriger

12.05.2014

...eigenen Ängsten und Ängsten Anderer

26.05.2014

09.06.2014 Pfingstmontag fällt aus

...dem, was Halt gibt

16.06.2014

Der nächste Zyklus beginnt am 01.09.2014.

Uhrzeit:

18.00 – 20.00 Uhr mit Pause

Ort: Café Aurel

Alt-Tempelhof 28

12103 Berlin

Hofbausaal hinter dem Café

(Zugang durch die linke Tür neben dem Café)

Verkehrsverbindung:

U-Bahn: Alt-Tempelhof (U6),

Bus: M46, 140,184, 246

Kontakt:

Kontakt- und Beratungsstelle

„Die Kurve GmbH“,

Tel: 030/74 00 63 14

Wechselnde Moderation 

Sie sind herzlich eingeladen, müssen aber nicht regelmäßig teilnehmen. Schauen Sie einfach mal vorbei.

Besonders Angehörige und professionelle BegleiterInnen möchten wir zu einem Besuch einladen, da diese oft in der Minderheit sind.

Psychoseseminare sind Gesprächsforen und Expertenrunden, deren Kerngedanke eine gleichberechtigte Verständigung über Psychosen ist - letztlich mit dem Ziel, ein besseres, ganzheitliches Verständnis für Psychosen zu entwickeln und damit auch die Arbeit der Psychiatrie zu verändern.

Experten sind im Sinne von Psychoseseminaren die Menschen, die selbst eine Psychose erlebt haben, Psychoseerfahrene; ihre Angehörigen, die eine Psychose in der Regel aus nächster Nähe miterlebt haben; sowie Professionelle, die beruflich in der Psychiatrie mit Menschen mit Psychosen arbeiten.

In Psychoseseminaren können diese unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen zur Sprache kommen und gleichberechtigt nebeneinander stehen. Angestrebt wird eine offene, ehrliche, zwanglose Atmosphäre der Verständigung, des Respekts vor dem Gegenüber, der Ermutigung zur Übernahme von Verantwortung für sich selbst, des gemeinsamen Lernens.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dadurch neue Einblicke in das Erleben anderer und lernen somit mehr über das Phänomen Psychose.

Internetforum:www.trialog-psychoseseminar.de

 

 

Interessantes Bühnenprogramm in der ufa-Fabrik

 Berliner Premiere

COMEDY/ KABARETT

Hans-Hermann Thielke 

Jetzt oder nie!

Thielke hat die Post verlassen. Aber sie ihn nicht…

30 Jahre hat er für die Post geschuftet, da setzt sein Chef ihn vor die Tür: „Auf Männer wie Sie wartet ganz Deutschland“, so die nett verpackte Kündigung. Pech für Thielke, Glück für die Zuschauer: Denn er will raus aus dem Vorruhestand, rein in die atemlose Welt des Showgeschäfts, des Glamours. Und das auf dem zweiten Bildungsweg, mit Castings, Typberatung… Doch ein Thielke kann nicht aus seiner Beamtenhaut. „Jetzt oder nie!“ die ganz große Show.

Er gilt als der Inbegriff des spießigen, kauzigen Schalterbeamten: der Mann mit dem gelben Pullover. Sein Erfinder, der Komiker und Komödiant Helmut Hoffmann entwickelt eine Figur, die das Publikum zum Toben hinreißt. Hoffmann ist ein Meister der subtilen Überraschungen, denn seine Alltagsszenen entwickeln sich von der Banalität zum Bizarren, schlechte Witze werden verstolpert, peinliche Pausen entpuppen sich als Supergags. Ein POST-postmoderner Held, der unbeirrbar seine skurrilen Geschichten in epischer Breite in bisher unentdeckte Welten spinnt...

So hat jeder sein Päckchen zu tragen. Mit oder ohne Post!

H.H. Thileke war zu Gast in allen Top-TV-Sendungen: RTL „Samstag Nacht“, WDR „Mitternachtspitzen“, HR „Traumtänzer“, PRO 7 „Quatsch Comedy Club“, 3sat „Satire Fest“, RTL „Köln Comedy Gala“, BR „Ottis Schlachthof“, SAT 1 „Vorsicht Kamera“, 3sat „Roglers Freiheit“, WDR "Missfits & Verwandtschaft", ZDF "Deutscher Fernsehpreis 2000", ZDF „Lachen tut gut – Comedy für UNICEF“, ZDF „Bye, bye Deutsche Mark“, WDR „Stratmanns“, SAT 1 „Harald Schmidt Show“, ZDF „Wetten, dass..?“, ARD „Stars mit Mut“, ARD „Verstehen Sie Spaß?“, „3sat Festival“ aktuelle

Talkshows Tietjen und Hirschhausen,NDR –Talkshow,„Intensiv–Station“ - uvm.

Weitere Infos auch unter: www.Hans-Hermann-Thielke.de

Mi-Sa,5. - 8.2. Beginn: 20Uhr, Eintritt: 19,-, erm. 16,- Euro, Stud.: 12,- Euro (nur VVK)

KONZERT

Sebastian Krumbiegel

Solo am Piano

Sa, 15.2. 2014

Beginn: 20Uhr Eintritt: 19,- erm.15,- Euro

Im Theatersaal der ufaFabrik

Ein Mann am Klavier, ein Sänger - ja, eine Legende! Sebastian Krumbiegel ist einer der bekanntesten deutschen Musiker. Mit seiner Vokal-Gruppe „Die Prinzen“ füllt er mühelos Arenen und Hallen, ist Autor und Interpret zahlloser Hits. Eine beispiellose Karriere. Das Leben Krumbiegels könnte einem Roman entstammen. Vom Sakralsänger beim Leipziger Thomanerchor zum gefeierten Popstar, vom jugendlichen Musikfan in der DDR zu einem der bekanntesten Gesichter dieses Landes.

Doch abseits der großen Bühne gibt es den andern Sebastian Krumbiegel: Den Chansonier, den Pianisten, den sensiblen Solisten. Neben neuen Solostücken erklingen Cover-Versionen von Legenden wie Udo Lindenberg und Rio Reiser, aber auch Songs der weniger bekannten Leipziger „Die Art“ sind zu hören.

Dazu erzählt er aus seinem bewegten Leben und gewährt Einblicke, musikalischer und nicht musikalischer Art, in eine Künstlerseele.

Sebastian Krumbiegel ist bekannt geworden als die Stimme der Prinzen. Er verkaufte etliche Millionen Platten und ist seit nahezu 20 Jahren in den oberen Chart-Regionen und auf den größten Live-Bühnen zu hause. Doch damit nicht genug: als sozial engagierter Prominenter ist Sebastian Krumbiegel etwa bei Anne Will und vielen anderen Talkshows zu sehen und setzt sich dort für seine Projekte ein. Er wirbt für Toleranz und kämpft gegen Gewalt und Rassismus. Er fliegt nach Vietnam um das Aktionsbündnis Landmine.de zu unterstützen und lässt sich in die Bundesversammlung nominieren, um an der Wahl des Bundespräsidenten teilzunehmen. Für ihn ist es wichtig, als Künstler seine Meinung zu sagen und die musikalische Bühne dafür zu nutzen.

In der ufaFabrik wird er sein neues Album vorstellen mit einigen komplett neuen Songs, die exklusiv bei Konzerten und auf der CD zu hören sind.

Sie auch auf: http://www.sebastian-krumbiegel.de 

KABARETT

Fatih Çevikkollu

FATIHTAG

FatihTag“ ist ein Tag mit Fatih in dem Land, in dem die Post abgeht: postmodern, postmigrantisch und postdemokratisch!

Die Welt befindet sich im Wandel und die Gesellschaft wird umgebaut. Es gibt entweder alleinerziehende Mütter oder Yogalehrerinnen. Bio ist das neue Polyester. Unser Essen hat mehr PS als das Auto. Wir leben im Zeitalter des Digitalen, in dem es mehr Nullen als Einsen gibt. Wir sind EU und immer noch Friedensnobel-preisträger. Eine Gemeinschaft, die seit Jahrzehnten den Frieden lebt und die größten Rüstungsindustrien in ihren Reihen zählt. „Waffen für den Frieden“ ist wie „Sex für die Jungfräulichkeit“ oder „Saufen gegen den Alkoholismus“.

Die Mehrheiten kippen, so dass wir Deutsche Angst vor uns Türken haben. Eine neue Generation tritt an, wir sind die neuen Erben dieser Gesellschaft, jedoch Erben ohne Sünde. Und wir kommen in Frieden. Salamen Aleikum! Die einen haben multiple Orgasmen, die anderen multiple Identitäten. Einige Glückliche beides. Es geht nicht um Türken und auch nicht um Integration.

Es geht um Identität und ihre Bildung – „FatihTag“ ist ein Programm mit Identitätsbildungsauftrag.

Fatih Çevikkollu mag es, sein Publikum zu irritieren. Er findet, das ein oder andere Lachen kann da auch mal im Hals stecken bleiben. In seinem aktuellen Programm kommentiert er aktuelle gesellschaftliche und politische Themen, räumt auf mit Stammtisch-Klischees. Voller Selbstironie wechselt er zwischen den Themen, schlüpft in verschiede Rollen, spricht über schlechte Witze, seine schockierende Wirkung im Ausland als Deutscher und den Islam. Auf bewährt witzige und intelligente Art stellt er die richtigen Fragen zur richtigen Zeit: politisch, kritisch, auf den Punkt gebracht!

Weitere Infos gibt es auch unter www.fatihland.de

Spieltermine:

Mi - Sa, 12.-25.2.

Di - Sa, 18. -22.2.

Beginn: 20 Uhr Eintritt: 19-, erm. 15,- Euro Stud. 12,- Im Varieté Salon der ufaFabrik

ufaFabrik Viktoriastr. 10-18 12105 Berlin

Im Varieté Salon Direkt am Tempelhofer Damm, 1 Minute von der U6-Ullsteinstraße, Bus: M170, N6 und N 84

Zuschauer- & Ticket-Telefon 030 • 75 50 30 www.ufafabrik.de

 

Heimathafen Neukölln

AMÜSEMANG >>

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

SONGSLAM

Der Sängerkrieg im Heimathafen

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

Poesie war gestern! Was es als Poetry Slam mit Literatur seit Ewigkeiten gibt, kommt jetzt als Songslam mit Musik in den Heimathafen Neukölln. Neun Songwriter stellen sich mit ihren Liedern dem Urteil des Publikums. In der Vorrunde treten alle neun Musiker in ausgeloster Reihenfolge hintereinander an. Eine zufällig ausgewählte Publikumsjury vergibt nach jedem Vortrag Punkte von 1 bis 10. Die drei Punktsieger kommen ins Finale und spielen dort um Ruhm, Ehre, Schnaps und eine Tüte Rachengold…

Wer nun Assoziationen mit Castingshow hat, dem sagen wir: nix is! Bei uns zählt nur der Vortragende mit seinem Instrument und seinem eigenen Werk: keine Begleitung vom Band, keine Showtänzer und erst recht kein Dieter Bohlen, der nach jedem Vortrag noch einen dummen Spruch macht.

Wenn hier überhaupt jemand einen Spruch macht, dann die beiden Moderatoren: moderiert wird der Songslam von zwei alten Bekannten aus der Berliner Slam- und Lesebühnenszene: Tilman Birr und Paul Bokowski.

Featured Guests:

6.2.: Sebastian Krämer

12.3.: Sven van Thom

17.4. Julius Fischer 

Anmeldungen für die Teilnahme am Wettbewerb: checkin@songslam-neukoelln.de

SONGSLAM

Am 06. Februar 2014

> 20:30 Uhr im Saal

Eintritt: 6 Euro

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

BABA – ODER MEIN GERAUBTES LEBEN

Nach einer wahren Geschichte zwischen Darmstadt und Dubai

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

Geboren in Bagdad. Aufgewachsen bei der Mutter in Darmstadt. Gestrandet in einer WG in Neukölln. Sinan ist irakisch-hessischer Neu-Berliner. Doch das einzig Arabische an ihm sind sein Name und seine Haarfarbe. Als er erfährt, dass er Vater wird, macht er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln. In Dubai wartet nicht nur eine arabische Großfamilie sondern ein ganzes Leben auf den verlorenen Sohn.

Nach Arabboy und Arabqueen: Die Fortsetzung der Neukölln Trilogie – ein Identitätstrip an die Grenzen von Heimat und Herkunft.

Von und mit Tanya Erartsin, Inka Löwendorf, Sascha Ö. Soydan und Burak Yigit Produktionsteam: Stefanie Aehnelt, Sinan Al-Kuri, Franziska Bornkamm, Bastian Essinger, Nicole Oder, Jens Kilz, Florian Kröckel, Anna Lechner, Eva Schuderer, Julia von Schacky

BABA oder mein geraubtes Leben

Premiere am 21. Februar 2014

Weitere Vorstellungen: 22./27./28. Februar

>19:30 Uhr im Studio

Eintritt: 15, erm. 10 Euro

Der komplette Spielplan: http://www.heimathafen-neukoelln.de

 
Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing