"Nepomuck und Bärlihupf: Fluchtgeschichten für Kinder (9 - 13 Jahre)" Kostenlose Kinderführung
Termin: So, 13. Juli 2014 Start 14:00 Uhr
Ort: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
, Marienfelder Allee 66/80, 12277 Berlin
Warum sind Menschen aus der DDR in die Bundesrepublik geflohen? Auf welchen Wegen ist ihnen die Flucht von einem Teil Deutschlands in den anderen gelungen? Wie haben sich Kinder gefühlt, die ihr Zuhause und ihre Freunde verlassen mussten? Die beiden Stofftiere Nepomuck und Bärlihupf, die in der Ausstellung der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde zu sehen sind, haben zwei Kinder auf ihrem Weg in den Westen begleitet und können von den damaligen Ereignissen erzählen. In der Ausstellung lassen sich viele weitere Objekte und Geschichten entdecken, anhand derer die Kinder den Lebenswegen von Flüchtlingen nachspüren können.
Dauer: 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 030 / 75 00 84 00 oder per E-Mail an info-enm@stiftung-berliner-mauer.de
Weitere Termine 2014: Zweiter Sonntag in jedem Monat jeweils um 14:00 Uhr
10.8.2014,14.9.2014,12.10.2014,9.11.2014,14.12.2014

 

Kaufland in Azubi-Händen

Für vier Wochen übernehmen rund 100 Auszubildende komplett einen Kaufland-Markt in Berlin-Britz.

Am Sonntag, einen Tag vor dem Start, wurde den künftigen jungen Verantwortlichen symbolisch der Schlüssel übergeben.

Vom 30. Juni bis zum 25. Juli 2014 wird das Kaufland SB-Warenhaus in der Gutschmidtstraße von den Hausleitern Nicole Schulze (3. Lehrjahr; Foto Mitte), Henry Weinberger (Foto lks.) und Ismail Jakupovic (jeweils 2. Lehrjahr; Foto re.) geleitet. Das Ausbildungsprojekt steht unter der Schirmherrschaft des Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky.

Nachwuchskräfte sind gut vorbereitet

Seit zwei Wochen haben sich die neuen Hausleitungen in der Filiale umgeschaut und mit den Gegebenheiten vertraut gemacht, erzählt Ismail Jukupovic.

Die drei Hausleiter sind heute schon im Kaufland-Outfit erschienen. Für ihre jungen Kolleginnen und Kollegen geht es bei der Schlüsselübergabe noch etwas lockerer zu. Die jungen Nachwuchskräfte wurden in den vergangenen Monaten durch Schulungen in Mitarbeiterführung, Kundenfreundlichkeit, Betriebswirtschaft und Marktorganisation intensiv auf die verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. Außerdem wurden sie entweder in ihrer Heimatfiliale oder in der Projektfiliale von erfahrenen Mitarbeitern in ihre neuen Aufgaben eingearbeitet. Am Tag der Schlüsselübergabe wurden sie durch ihren Arbeitsplatz der nächsten vier Wochen geführt. Die Auszubildenden befinden sich im ersten bis dritten Ausbildungsjahr zur Kauffrau/- mann im Einzelhandel oder im ersten und zweiten Ausbildungsjahr zur Verkäuferin bzw. Verkäufer. Für die Teilnahme an dem Projekt konnten sie sich sich für eine Wunschposition bewerben.

Seit 2002 ist jeder Azubi dabei

Das Projekt „Azubis führen einen Markt“ gibt es bei Kaufland bereits seit 2002. Das erste Projekt wurde in Berlin-Lichtenberg durchgeführt und wurde vom Bundespräsidenten ausgezeichnet. Seit dieser Zeit ist jeder Auszubildender während seiner Ausbildung einmal dabei, wenn es um die eigenverantwortliche Führung eines Marktes geht. Von der Bestellung der Waren, der richtigen Präsentation, der Qualitäts- und Frischekontrolle, dem Personaleinsatz bis zum Verkauf, alles ist in Azubi-Hand.

Der Geschäftsführer für die Region, Heinrich Ringeling (2. v.lks.), berichtet von circa 5.800 Auszubildenden, die bereits an diesem besonderen Projekt teilnahmen.

Jeder ist wichtig!

Die Auszubildenden kommen aus Berlin und dem Umland, aus vielen Filialen, dem Logistikzentrum und der Zentrale, die in Neckarsulm ansässig ist. Alle jungen Leute, auch die aus Berlin, sind in der Nähe von Britz-Süd untergebracht und wohnen für 4 Wochen direkt in Kaufland-Nähe.

Der Verkaufsleiter von Berlin, Jan Mark (lks.), schwört die junge Truppe auf die nächste Zeit ein. In Zeiten der Fußball-Weltmeisterschaft verweist er auf den notwendigen Teamgeist und das Alle für das Gelingen des Projektes verantwortlich sind: „Jeder ist mit seiner Aufgabe wichtig!“ Für Jan Mark stimmt die Marktgröße und die Rahmenbedingungen in der Filiale: „Hier bekommen die jungen Leute eine Chance sich selbst zu testen und sich weiterzuentwickeln.“

Schlüsselübergabe in Britz: Sie wollen!

Die Hausleiterin von Britz, Astrid Stelzer, und ihre Abteilungsleiter übergeben den symbolischen Schlüssel an den Nachwuchs.

Für den Notfall ist sie für die Nachwuchskräfte im Hintergrund ansprechbar. Astrid Stelzer ist begeistert von den jungen Leuten: „Sie wollen! Learning by Doing bringt die jungen Leute weiter!“

In den nächsten vier Wochen müssen sich die jungen Leute die Fragen von Kunden und von Vorgesetzten gefallen lassen, wenn zum Beispiel am Freitag nachmittag keine Erdbeeren mehr im Verkauf sind. Wurde richtig geplant? Eventuell muss dann kurzfristig von einer Nachbarfiliale für ausreichenden Nachschub gesorgt werden. Die Auszubildenden werden mit den kleinen und großen Fragen umgehen müssen und Lösungen finden. Durch diese frühzeitige Verantwortungsübernahme erhalten die Auszubildenden tiefe Einblicke in die Vielfalt ihrer künftigen Aufgaben. Von der Kauflandzentrale heißt es in der Pressemitteilung: „Das Ziel von Kaufland ist es Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu entwickeln.“ Das Projekt soll die schulische und betriebliche Ausbildung bei Kaufland unterstützen.

Die Kaufland-Gruppe betreibt bundesweit über 635 Lebensmittelfachmärkte. Europaweit wurde in Berlin die 1.000 Filiale im Jahr 2011 eröffnet.

Thomas Moser






Alle Fotos: Thomas Moser

 

Freier Flug für bunte Falter

Ab dem 4. Juli werden die auf der Naturschutzstation Marienfelde herangezogenen Schmetterlinge freigelassen. Besucher können dieses unvergessliche Naturerlebnis hautnah genießen.

Berlin, 23. Juni 2014 – Die Naturschutzstation am Diedersdorfer Weg kümmert sich um viele Tiere und Pflanzen, die es zu erhalten gilt. Es handelt sich um Arten deren Bestehen die ökologische Vielfalt des Schutzgebietes im Freizeitpark Marienfelde bereichern und vermehren. Dazu gehören auch Nutztiere wie Schafe, die zur Landschaftspflege eingesetzt werden und Bienen, welche der Fortpflanzung von Pflanzen dienen. Wichtiger und schöner Bestandteil dieser Artenpflege sind Schmetterlinge. Unter der Obhut von Jozef Galic wachsen diese in einem, Glashaus auf der Naturschutzstation geschützt heran. Nach einer Aufzuchtphase werden die flugfähigen Falter ab dem kommenden Freitag in die Freiheit entlassen und können ihrer natürlichen Aufgabe nachkommen. Diese Flugtage sind immer ein besonderer Moment, der traditionell auch Besuchern offen steht. „Es ist ein unvergesslicher Augenblick, wenn ein ganzer Schwarm dieser zarten Geschöpfe in die Lüfte steigt“, sagt Björn Lindner, der Ranger von Marienfelde. Er lädt alle Interessierten ein, die Flugtage zu Füßen des Marienfelder Alpengipfels zu besuchen. „Beobachten Sie die Falter, wie sie tänzelnd und schwerelos von einer Blüte zur anderen fliegen. Das Freilassen ist ein einzigartiges Erlebnis“, schwärmt der Chef der Naturschutzstation.

Bis Mitte August werden die bunten Falter jeden Freitag und Samstag freigelassen. Besucher können jeweils ab 14 Uhr am Diedersdorfer Weg 5 dem beschaulichen und farbenfrohen Spektakel beiwohnen. Spenden werden gern entgegen genommen.

Wissenswertes über Schmetterlinge

Schmetterlinge sind wechselwarme Tiere, deren Aktivität von der Außentemperatur abhängig ist. In kühleren Wetterphasen während des Sommers verlangsamt sich ihr Stoffwechsel und damit auch ihre Aktivität, sie verharren somit in einem Ruhezustand und entfalten bei höheren Temperaturen wieder ihre natürliche Aktivität. Am  Boden liegende Schmetterlinge bitte daher immer liegen lassen.

Flug in die Freiheit (Querformat)

Beim Schmetterlingsflugtag 2013 im Landschaftspark Marienfelde entlässt Entemologe Jozef Galic die ersten Schmetterlinge der Saison in die Freiheit. Gemeinsam mit anderen Besuchern ließ er Falter frei, welche der ehrenamtliche Schmetterlingsvater zuvor auf der Naturschutzstation Marienfelde aufgezogen hat.

FOTO: Naturwacht Berlin, Baumann/Lindner. Abdruck bei Namensnennung frei.

Ein Widder zum Anfassen . 

Das kleine Sechsfleckwidderchen begibt sich zu seinem ersten Flug in Freiheit auf dem Schmetterlingsflugtag 2013 im Landschaftspark Marienfelde. Gemeinsam mit anderen Artgenossen soll es künftig die Artenvielfalt in diesem Naturschutzgebiet erweitern.

FOTO: Naturwacht Berlin, Baumann/Lindner. Abdruck bei Namensnennung frei

Ina nimmt hautnahen Kontakt mit einem Pfauenauge auf. 

Die JuniorRangerin beteiligte sich am Schmetterlingsflugtag 2013 im Landschaftspark Marienfelde. Gemeinsam mit anderen Besuchern ließ sie Schmetterlinge frei, welche die Artenvielfalt in diesem Naturschutzgebiet erweitern sollen.

FOTO: Naturwacht Berlin, Baumann/Lindner. Abdruck bei Namensnennung frei.

Ein Widder zum Anfassen . 

Das kleine Sechsfleckwidderchen begibt sich zu seinem ersten Flug in Freiheit auf dem Schmetterlingsflugtag 2013 im Landschaftspark Marienfelde. Gemeinsam mit anderen Artgenossen soll es künftig die Artenvielfalt in diesem Naturschutzgebiet erweitern.

FOTO: Naturwacht Berlin, Baumann/Lindner. Abdruck bei Namensnennung frei

Flug in die Freiheit

Beim Schmetterlingsflugtag 2013 im Landschaftspark Marienfelde entlässt Entemologe Jozef Galic die ersten Schmetterlinge der Saison in die Freiheit. Gemeinsam mit anderen Besuchern ließ er Falter frei, welche der ehrenamtliche Schmetterlingsvater zuvor auf der Naturschutzstation Marienfelde aufgezogen hat.

FOTO: Naturwacht Berlin, Baumann/Lindner. Abdruck bei Namensnennung frei.

 

30 Jahre Rocktreff und Spielfest 2014 + Dank an Sponsoren

Bald ist es soweit:
4. bis 6. Juli 2014: Rocktreff +
5. und 6. Juli 2014: Spielfest in Mariendorf


Foto v.l.n.r. 1. Reihe: Benjamin Melcher (Vorstand EUREF AG), Lothar Nest (Sportschule Nest), Andie Kraft (mit den Kindern von Regina Körper), Petra Dittmeyer, Angelika Schöttler, Philipp Mengel, Marijke Höppner (Vors. des Jugendhilfeausschusses), Marvin Meyer (Berliner Abendblatt), Dirk Büscher (GeWoSüd), Wolfgang Mohns (Jugendamtsdirektor); 2. Reihe: Robert Pagel, Ed Koch, Hans-Ulrich Schulz (Jugendamt Region Mariendorf), Sven Weber (SWI-Immobilien), Carsten Siebke (stilbrand), Juli Hochreuther (star fm), Regina Körper (Privatsponsorin), Marei Schmidt (star fm), Sabine Schmiedel (Möbel Kraft), Oliver Theel (Büroleiter Stadtrat Schworck), Anke Walter (Berliner Abendblatt). Nicht mit auf dem Foto: Jutta Kaddatz (stellvtr. Bezirksbürgermeisterin und Dezernentin für Bildung, Kultur und Sport) und Peter Kurtz (Geschäftsführer 360 degrees Cupola GmbH, EUREF-Campusmanagement)

Rocktreff und Spielfest sind Traditionsveranstaltungen in Tempelhof-Schöneberg mit Ausstrahlungskraft auf ganz Berlin. Zu einer Tradition im Vorfeld der Veranstaltung gehört ein Frühstück, zu dem die Schirmherrinnen von Rocktreff, BVV-Vorsteherin Petra Dittmeyer, und Spielfest, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Sponsoren und Organisatoren einladen. Genau zwei Wochen vor dem Start des 31. Rocktreffs am 4. Juli, trafen sich die Macher und Unterstützer im Café des Wasserturms auf dem EUREF-Campus.


Am Wochenende 4., 5. und 6. Juli 2014, feiert der Rocktreff sein 30-jähriges Bestehen. Am 15. September 1984 fand an gleicher Stelle, im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf, der erste Rocktreff statt - damals lediglich an einem Tag, dem Samstag. 30 Jahre später ist nicht nur die Bühne im Gegensatz zu 1984 erheblich größer geworden, sondern können Rockfans aus Berlin und Umgebung bei kostenlosem Eintritt gleich an drei Tagen das Festival mit 16 Amateurbands feiern.

Veranstaltet wird der Rocktreff vom Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, getragen und durchgeführt von rund 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Rock-Ini Tempelhof und des CPYE e.V. Hinzukommen die etwa 80 jungen Musikerinnen und Musiker, die ohne Gage auftreten. Trotz des ehrenamtlichen Einsatzes kostet die Veranstaltung rund 35.000 Euro, ganz abgesehen von Sachspenden für den technischen Bereich. 29 Sponsoren und das Jugendamt selbst beteiligen sich an den Kosten für die Veranstaltung. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Jugendstadtrat Oliver Schworck und die Schirmherrin des Rocktreffs, BVV-Vorsteherin Petra Dittmeyer, haben sich bei den Unterstützern des Rocktreffs bei einem Frühstück am 20. Juni  im Café im Wasserturm auf dem EUREF-Campus bedankt.

Andi Kraft...gut gelaunt oder rauft er sich schon in Vorfreude auf den Rocktreff die Haare?

Moderiert wird der Rocktreff auch in diesem Jahr von Andie Kraft und Christian Körper, die zusammen mit der Rock-Ini aus mehr als 200 Bewerbungen die 16 Bands ausgewählt haben, die am ersten Juli-Wochenende im Volkspark auftreten werden.

Nach 17 Jahren Tätigkeit, als für den Rocktreff zuständiger Veranstaltungskoordinator des Jugendamtes, verabschiedet sich Ed Koch Ende Juni in den Ruhestand. Die Veranstaltungsleitung liegt in diesem Jahr erstmals in den Händen von Philipp Mengel, der schon seit drei Jahren das zeitgleich stattfindende Spielfest des Jugendamtes organisiert.

Philipp Mengel hat alles fest im Griff!

Die Idee zum Rocktreff hatte 1984 die Rock-Ini der Ev. Jugend Tempelhof. Frontmann Michael Abou-Dakn, dessen Band „Die GmbH“ vor 30 Jahren beim ersten Rocktreff auftrat, fand mit seiner Idee offene Ohren beim damaligen Jugendstadtrat Udo Keil. Aus einer Idee wurde eine Erfolgsgeschichte. Prof. Dr. Michael Abou-Dakn ist heute übrigens Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Joseph-Krankenhaus in Tempelhof. Vermutlich hat er im Laufe der Zeit auch einige kleine Rockstars auf die Welt gebracht, die beim Rocktreff schon aufgetreten sind oder noch die Bühne erobern werden.

Spielzeiten des Rocktreffs 2014: Freitag, 04.07.2014 – 18.00 bis 23.00 Uhr, Samstag, 05.07.2014 – 16.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag, 06.07.2014 – 16.00 bis 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei – alle weiteren Infos über die auftretenden Bands mit Hörproben unter www.rocktreff.de

Das Spielfest des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg findet in diesem Jahr am Samstag, dem 5., und Sonntag, dem 6. Juli 2014, von jeweils 12 bis 18 Uhr, bei ebenfalls freiem Eintritt an gleicher Stelle, im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf, Eingang Prühßstraße Ecke Andlauer Weg, statt.


Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hält eine Sonderausgabe von KiTS in den Händen, die sich mit dem Rocktreff und dem Spielfest beschäftigt.
Die KiTS-Zeitung ist seit 2001 Bestandteil einer Berlinweit vorbildlichen Öffentlichkeitsarbeit eines Jugendamtes, die auch auf dem kürzlich durchgeführten Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag große Anerkennung erfuhr.

Auch BVV-Vorsteherin Petra Dittmeyer zitierte während ihrer Rede aus der KiTS-Zeitung.

Seit den 90er Jahren wurde Das Spielfest als Programmergänzung für Kinder und Jugendliche im Rahmen des Rocktreffs angeboten. Viele Kinder- und Jugendeinrichtungen beteiligten sich an der Veranstaltung. Im Laufe der Jahre wurden es allerdings immer weniger Anbieter. 2012 hat dann Philipp Mengel Das Spielfest „wach geküsst“ wie ein Presse-Online-Portal es beschrieb. Unter großem Einsatz gelang es, wieder viele Kinder- und Jugendeinrichtungen für das Spielfest zu begeistern. Zum dritten Male in Folge organisiert Philipp Mengel Das Spielfest in diesem Jahr für das Jugendamt.  Alle Angebote des Spielfestes unter www.spielfest-mariendorf.de

Möglich wird das Spielfest durch eine großzügige Zuwendung von Möbel Kraft. Und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sorgt auch in diesem Jahr dafür, dass die Spielangebote Bungee-Trampolin, Riesenrutsche, Hüpfburg und Aquabälle zu sehr familienfreundlichen Preisen angeboten werden können. So kostet ein Coupon für ein Spiel 2 Euro und die große Mitmachkarte für 4 Spiele 5 Euro.

Der Veranstalter des Spielfestes, Jugendstadtrat Oliver Schworck, bedankte sich bei Möbel Kraft und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sehr herzlich für die Unterstützung, ohne die Das Spielfest in dieser Form nicht durchgeführt werden könnte.


Die stellv. Bürgermeisterin und Sportstadträtin stellt den Veranstaltungsort zur Verfügung

KiTS-Sonderausgabe und die Rocktreff+Spielfest-Infomappe

Alle Fotos: Thomas Moser

Sponsoren und Unterstützer des Spielfestes und Rocktreffs 2014:

Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, Möbel Kraft, star fm, Catering Company, PSD-Bank Berlin-Brandenburg, EUREF AG, Investitionsbank Berlin, VATTENFALL, faces Veranstaltungstechnik GmbH, Vitasyn Care - Fritz Apotheke, stilbrand – Markenkommunikation, outline display, Radio Möller, Humboldt Box, PHRENETICA, GeWoSüd, sunshine house Hostel, KKI Kompetenzzent-rum Kritische Infrastruktur GmbH, Riemer und Schultz – Sanitär – Heizung – Fliesen, DERPART Reisebüro Ehlert, SWI Berlin – Immobilienbetreuung, S.E.A. – Vertrieb und Consulting, Laden-Zeile.de, 030, Avantgarde – Beleuchtungs- und Bühnentechnik, PKSD Berlin, Popella Licht- und Tontechnik, Optiker Hoppe, SAB Akzente GmbH, 3M Gehörschutzstöpsel, amplifon – Der Hörgeräte-Akustiker.

 

21.6.: Sonnenwendfest im Britzer Garten

-      Livemusik, Spiel, Zauberwesen, Feuer, Trommeln und beleuchtete Modellboote

-      Höhenfeuerwerk zum Abschluss, geschossen von zwei schwimmenden Pontons mitten im See -

Samstag, 21. Juni 2014, 18:00 – 23:00 Uhr

Rund um den „Großen See“

Zum längsten Tag des Jahres erwartet die Besucher des Britzer Gartens am 21. Juni ab 18 Uhr ein Programm aus musikalischer Unterhaltung, mythischer Stimmung und festlicher Atmosphäre.

Coversongs der 1970er und 1980er Jahre

Auf der Festplatzbühne sorgt die Band The Clogsfür einen der zahlreichen musikalischen Höhepunkte. Erkennungsmerkmal der fünf Musiker ist nicht nur ihr schräges Outfit mit Schlaghosen, Glitter und Plateauschuhen, viel beeindruckender noch sind ihre Stimmen und Instrumente mit denen sie Songs der 1970er und 1980er zum Besten geben.

Italienische Musik

Durch die Vielfalt Italiens begleitet die Besucher die Band …e la luna?. Ein Programm aus italienischen Liedern und Einflüssen aus Jazz, Pop, Latin und Klassik und sorgt damit für ein fesselndes Musikerlebnis.

Trommeln und Klatschen

Die Trommel- und Percussionsgruppe „Alegria do Samba“ sorgt für buntes und rhytmisches Treiben auf der Spiel- und Liegewiese. Neben den musikalischen Darbietungen wird das Publikum jederzeit zum Mitmachen animiert - Rhythmen zum Klatschen und Schrittfolgen zum Mittanzen beherrschen das Programm.

„Allegrie do Samba“ begleiten die Gäste bis zum ersten Höhepunkt des Abends mit dem Entzünden des großen Sonnenwendfeuers am See.

Die überdimensionalen historischen Holzspielzeuge, ebenfalls auf der Spiel- und Liegewiese platziert, geben Groß und Klein die Möglichkeit Geschicklichkeit und Raffinesse zu erproben.

Auf den Wegen im Britzer Garten begegnen den Gästen wundersamen Zauberwesen. Umhüllt von einem zauberhaften Schleier aus Licht blickt der Wolkenreiter voll Sehnsucht in die Weite des Himmels. Begleitet wird er vom Sonnentänzer, der mit seinen schillernden Schwingen auch noch den letzten Sonnenstrahl einzufangen vermag.

Lichterfahrt - 15:00 – 22:00 Uhr - Modellboothafen

Die Schiffsmodelle werden in den Abend hineinfahren und in der Dunkelheit mit originalgetreuer Beleuchtung auf dem Wasser im Britzer Garten zu bewundern sein.

Höhenfeuerwerk

Den krönenden Abschluss des Sonnenwendfestes bildet das großartige Höhenfeuerwerk mit Musik, das sage und schreibe 12 Minuten dauern wird. Zuvor werden die Feuerwerker von „Potsdamer Feuerwerk“ den ganzen Tag über damit beschäftigt sein, die Bomben und Kanonen auf zwei schwimmenden Pontons zu montieren. Die Feuerwerkskörper werden auf beiden Pontons gleichzeitig zur Musik gezündet – ein beeindruckendes Schauspiel und ein Muss für jeden Feuerwerks- und Britzer Garten-Fan.

Eintritt: 5,00 EUR (ermäßigt 2,50 EUR)

           Jahreskarteninhaber 2014 haben freien Eintritt

 

2.7.: Konzert in der ufa-Fabrik

In Berlin: Open-Air!

Überdachte Sommerbühne

KONZERT (Tournee)

Bassekou Kouyate & Ngoni ba (Mali)

Jama Ko (Aktuelles Album)

Die BBC kürte ihn zum „Best African Artist of the Year“. Und der Independent jubelte nach dem Preisträgerkonzert in der Royal Albert Hall in London: „The best Rock’n’Roll Band in the World“.

Seine Musik ist jahrhundertealt – doch Kouyate hat sie modernisiert, spielt mit Popstars wie Paul McCartney, Damon Albarn und Taj Mahal zusammen. „Jama Ko“ bedeutet sinngemäß eine „große Menschenansammlung“ und steht für Einheit, Friede und Toleranz. Seit dem Militärputsch und der Besetzung des Nordens Malis durch Islamisten hat sich der gefeierte Ngoni-Spieler zu einer der bedeutendsten politischen Stimmen seines Landes entwickelt. Heute ist Bassekou Kouyate nicht nur in seiner Heimat ein Star. Er spielte bereits mit Taj Mahal, Toumani Diabate, Santana, Bela Fleck, Dee Dee Bridgewater oder zuletzt Youssou Ndour.

Mit vier Ngonis, Calebasse, Perkussion und der Leadsängerin – seiner Frau - Amy Sacko zeigen sie, dass auch der traditionelle Urblues aus der Region von Segou rocken kann. Bassekou Kouyate gilt heute als der bekannteste Botschafter der Ngoni, eines Instruments, dass lange ein wenig ein Schattendasein hinter der Kora geführt hat. In der Tradition Malis spielt es aber eine weit größere Rolle.

Bassekou Kouyate wurde in Garana einem Dorf am Ufer des Niger geboren. Seine Eltern waren bekannte Musiker, die Mutter Preissängerin, der Vater Ngonispieler. Mit 19 Jahren zog er in die Hauptstadt Bamako wo er lange mit dem heute weltbekannten Koraspieler Toumani Diabate und dem Balafonspieler Keletigui Diabate im Trio spielte.

Nach einigen Jahren in denen Bassekou Kouyate mit unzähligen Musikern aus der ganzen Welt wie zusammenspielte, hat er jetzt seine eigene Formation gegründet: Ngoni ba. Schon die Idee ein Quartett nur mit Ngonis zu machen, ist für Mali revolutionär. So schuf man dafür eigens eine Bassngoni. Das Repertoire besteht aus traditionellen Songs aus Segou, der Heimatregion Bassekous, die der Bandleader für die neue Besetzung arrangiert hat. Die pentatonische Musik der Bambara aus der Region von Segou gilt vielen als Wiege des Blues.

So lauscht der Rest der Welt jetzt gebannt einem Instrument, das noch vor einigen Jahren eines der bestgehüteten Geheimnisse des Kontinents war.

Bassekou Kouyate & Ngoni ba sind bereits mehrfach quer durch Europa getourt und haben auf vielen bedeutenden Festivals gespielt. Auch für einen der begehrten Womex Showcase wurden sie ausgewählt. Am 02.Juni sind sie mit Ihren aktuellen Album "Jama Ko" auf der überdachten Sommerbühne in der Berliner ufaFabrik zu sehen.

Sommerzeit ist Freiluftzeit und die Open-Air-Bühne der ufaFabrik ist bestens vorbereitet auf einen Sommer voller Unterhaltung unter freiem Himmel. Unter einem luftigen Zeltdach sitzt das Publikum geschützt und gleichzeitig draußen an der frischen Luft.

Line up, Tourdaten und weitere Infos: http://www.fcat.de/Bassekou-Kouyate-uebersicht.html

Mi, 2.7. Beginn: 20Uhr Eintritt: 20,-, erm. 16,- Euro,

Überdachte Sommerbühne Im Sommergarten der ufaFabrik

Viktoriastr. 10-18 12105 Berlin

Direkt am Tempelhofer Damm, 1 Minute von der U6-Ullsteinstraße, Bus: M170, N6 und  N 84

Zuschauer-& Ticket-Telefon 030 • 75 50 30 www.ufafabrik.de

 

 

21. Juni: Geschichten der bedrohten Natur +++ Alter St. Matthäus-Kirchhof

Zum Sommeranfang:

Geschichten von der bedrohten Natur

für Kinder und Erwachsene

Sonnabend, 21. Juni, 14 Uhr

Alter St. Matthäus-Kirchhof

Großgörschenstr. 12-14,  S  Yorckstr./Großgörschenstraße,  U  Yorckstraße

Kostenbeitrag 8,- €, Anmeldung nicht erforderlich, Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Nähere Informationen:  Tel. 0163 / 34 17 053

Eine Veranstaltung für den Förderverein EFEU e.V.    www.efeu-ev.de

Natur, das ist nichts zum Anhimmeln und Konsumieren beim Sonntagsspaziergang,

sondern etwas, das im höchsten Grade gefährdet ist und bewahrt werden muss durch unser alltägliches Handeln.

Und wir können von dieser Natur viel lernen:

Dass wir nur eine einzige Erde haben und unser Leben verspielen, wenn wir sie zerstören,

und dass es einen Kreislauf gibt von Geburt und Tod und Neugeburt,

in den auch wir trotz unserer Allmachtsphantasien eingebunden bleiben.

Insofern sind gerade Friedhöfe wichtige Lernorte und ein wichtiger Teil unserer Stadtnatur,

der naturgerecht und nachhaltig gepflegt werden muss.

Uns gehört nicht die Sonne,

uns gehört nicht der Mond,

Euch gehört nicht die Erde,

auch wenn ihr darauf wohnt.

 

Der Weißgerber Lesezirkel, Kaiser´s und die Trabrennbahn Mariendorf

Das Familienunternehmen ist wieder mit dabei

Am Sonntag, den 29. Juni 2014 in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr findet auf der Trabrennbahn Mariendorf, Mariendorfer Damm 222, Haupteingang Kruckenbergstraße, das große Kaiser´s Familien-Rennen statt. Dort wird sich der Weißgerber Lesezirkel mit einem umfangreichen Stand präsentieren. Das Berliner Familienunternehmen informiert die Besucher über günstige Mietzeitschriften für Privathaushalte, Familien und alle, die gerne lesen. Auch die Kleinen kommen nicht zu kurz: so können die Kids am Lesezirkel-Stand mit Würfelspielen etwas gewinnen.

Der große Kaiser’s Familien-Renntag bietet eine ganze Menge Unterhaltung und Aktivitäten für die kleinen Besucher. Den Kindern wird kostenloses Ponyreiten und Kletterspaß geboten. Außerdem gibt es eine riesige Hüpfburg sowie Kinderschminken. Auch Clown Kaily sorgt für Unterhaltung und viel Spaß.

Ein erstklassiges sportliches Programm für die Großen

Die besten europäischen Trabrennfahrer kämpfen um Sieg und Platz. Weit über 39.000 Euro Preisgeld werden an die schnellsten Sulkygespanne verteilt. Der Start zum ersten Rennen erfolgt um 13.48 Uhr. Am Haupteingang Kruckenbergstraße erhalten die ersten tausend volljährigen Besucher einen Wettgutschein in Höhe von drei Euro.

Promoterinnen vom Weißgerbesezirkel (Foto Heidrun Huß)

 

Spielfest 2014

Das Spielfest des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg findet in diesem Jahr am Samstag, dem 5., und Sonntag, dem 6. Juli 2014, von jeweils 12 bis 18 Uhr, bei freiem Eintritt im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf, Eingang Prühßstraße Ecke Andlauer Weg, statt.

Seit den 90er Jahren wurde Das Spielfest als Programmergänzung für Kinder und Jugendliche im Rahmen des Rocktreffs angeboten. Viele Kinder- und Jugendeinrichtungen beteiligten sich an der Veranstaltung. Im Laufe der Jahre wurden es allerdings immer weniger Anbieter. 2012 hat dann Philipp Mengel Das Spielfest „wach

geküsst“ wie ein Presse-Online-Portal es beschrieb. Unter großen Einsatz gelang es, wieder viele Kinder- und Jugendeinrichtungen für das Spielfest zu begeistern. Zum dritten Male in Folge organisiert Philipp Mengel Das Spielfest in diesem Jahr für das Jugendamt.

Angebote auf dem Spielfest 2014

Samstag & Sonntag

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein actionreiches Programm. Zusätzlich zu den Aquabällen, der Riesenrutsche und dem Bungee Trampolin kann man auf der Hüpfburg ins Schwitzen kommen; Ideenfink bietet ein abwechslungsreiches Bastelangebot; die DLRG ist mit einem DLRG-Triathlon vertreten; die IKT Stadtindianer mit Dreibeinlaufen und Büchsenwerfen; die Lothar Nest Schule mit regelmäßigen Sportvorführungen.

Der Mitspielen e.V. freut sich über die Teilnahme am Wikingerschach; Die Handballabteilung des Sportvereins Adler Berlin wird ein kleines Turnier für die Jahrgänge 2005 bis 2007 veranstalten. Eingeladen sind Mannschaften der benachbarten Vereine aus Tempelhof, Mariendorf, Lichtenrade und den umliegenden Bezirken; Michael Grass lädt zum Schauschwertkampf ein; Möbel Kraft bietet ein Glücksrad mit vielen tollen Gewinnen an; der Hort der Rudolf-Hildebrand-Grundschule mit Kinderschminken und Buttonmaschine; der TSV Marienfelde freut sich auf Teilnehmer beim Fühlmemory, Dosenwerfen und Jakkolo; der MedienPoint hält ein tolles Angebot an Büchern bereit (zum Lesen und zum Mitnehmen); bei der Taekwondo Jugend Berlin kann man sich auf dem Fitnessparcours auspowern; beim Imkerverein Lichtenrade e.V. kann man ein echtes Bienenvolk mit Königin bestaunen; check up Beratungszentrum bietet Tipp-Kick und eine Buttonmaschine; BACAA e.V. mit Informationen über ihre Arbeit    

Nur am Samstag, dem 05.07.2014

Die Jugendfreizeiteinrichtung 3D Medienhaus mit einem Fühl- und Tastspiel; Kinderladen Marienkäfer bietet Kinderschminken; die Kita der Evangelischen Kirchengemeinde Mariendorf ist mit einer Bewegungsbaustelle, Jakkolo und einem Info-Stand vertreten;

Nur am Sonntag, den 06.07.2014

die Dingadu Talentschule baut den Zirkus zum Mitmachen auf; bei dem Mamma Mia Netzwerk- Stand kann man selber Stofftaschen bemalen;  der KiJum Förderverein mit Crazy Golf; das Jugendfreizeithaus Bungalow bietet Jakkolo und Leitergolf.

Möglich wird das Spielfest durch eine großzügige Zuwendung von Möbel Kraft am Sachsendamm. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sorgt auch in diesem Jahr dafür, dass die Spielangebote Bungee-Trampolin, Riesenrutsche, Hüpfburg und Aquabälle zu sehr familienfreundlichen Preisen angeboten werden können. So kostet ein Coupon für ein Spiel 2 Euro und die große Mitmachkarte für 4 Spiele 5 Euro.

Der Veranstalter des Spielfestes, Jugendstadtrat Oliver Schworck, bedankte sich bei Möbel Kraft und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sehr herzlich für die Unterstützung, ohne die Das Spielfest in dieser Form nicht durchgeführt werden könnte.

An einigen Ständen gibt es auch leckeren Kuchen, Kaffee und Tee - und an weiteren Ständen Speisen und Getränke für Groß

 

Rocktreff 2014


Am Wochenende 4., 5. und 6. Juli 2014, feiert der Rocktreff sein 30-jähriges Bestehen. Am 15. September 1984 fand an gleicher Stelle, im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf, der erste Rocktreff statt - damals lediglich an einem Tag, dem Samstag. 30 Jahre später ist nicht nur die Bühne im Gegensatz zu 1984 erheblich größer geworden, sondern können Rockfans aus Berlin und Umgebung bei kostenlosem Eintritt gleich an drei Tagen das Festival mit 16 Amateurbands feiern.

Veranstaltet wird der Rocktreff vom Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, getragen und durchgeführt von rund 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Rock-Ini Tempelhof und des CPYE e.V. Hinzukommen die etwa 80 jungen Musikerinnen und Musiker, die ohne Gage auftreten. Trotz des ehrenamtlichen Einsatzes kostet die Veranstaltung rund 35.000 Euro, ganz abgesehen von Sachspenden für den technischen Bereich. 28 Sponsoren und das Jugendamt selbst beteiligen sich an den Kosten für die Veranstaltung. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Jugendstadtrat Oliver Schworck und die Schirmherrin des Rocktreffs, BVV-Vorsteherin Petra Dittmeyer, haben sich bei den Unterstützern des Rocktreffs mit einem Frühstück im Café im Wasserturm auf dem EUREF-Campus bedankt.

Moderiert wird der Rocktreff auch in diesem Jahr von Andie Kraft und Christian Körper, die zusammen mit der Rock-Ini aus mehr als 200 Bewerbungen die 16 Bands ausgewählt haben, die am ersten Juli-Wochenende im Volkspark auftreten werden.

Nach 17 Jahren Tätigkeit, als für den Rocktreff zuständiger Veranstaltungs-koordinator des Jugendamtes, verabschiedet sich Ed Koch Ende Juni in den Ruhestand. Die Veranstaltungsleitung liegt in diesem Jahr erstmals in den Händen von Philipp Mengel, der schon seit drei Jahren das zeitgleich stattfindende Spielfest des Jugendamtes organisiert.

Die Idee zum Rocktreff hatte 1984 die Rock-Ini der Ev. Jugend Tempelhof. Frontmann Michael Abou-Dakn, dessen Band „Die GmbH“ vor 30 Jahren beim ersten Rocktreff auftrat, fand mit seiner Idee offene Ohren beim damaligen Jugendstadtrat Udo Keil. Aus einer Idee wurde eine Erfolgsgeschichte. Prof. Dr. Michael Abou-Dakn ist heute übrigens Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am St. Joseph-Krankenhaus in Tempelhof. Vermutlich hat er im Laufe der Zeit auch einige kleine Rockstars auf die Welt gebracht, die beim Rocktreff schon aufgetreten sind oder noch die Bühne erobern werden.

Spielzeiten des Rocktreffs 2014:

Freitag, 04.07.2014 – 18.00 bis 23.00 Uhr

Samstag, 05.07.2014 – 16.00 bis 23.00 Uhr

Sonntag, 06.07.2014 – 16.00 bis 20.00 Uhr

Der Eintritt ist frei

Die Bands:

Freitag, 4. Juli 2014

18:00 Uhr: Maha Tribe (Stilrichtung mit „Alternative“)

19:00 Uhr:  Les Blaque Pearlz (StonerRock, Ro-ckabilly).

20:00 Uhr: Neusprech (Rock).

21:00 Uhr: Aeverium (Modern Gothic Metal).

22:00 Uhr: Black Born Phoenix (Nu Metal)

Samstag, 5. Juli 2014

16:00 Uhr: Right Up Your Street (Pop-Punk)

17:00 Uhr: Lastrel (Alternative Rock)

18:00 Uhr: Maskulini (Funk Rock)

19:00 Uhr: Ironic Bastards (Melodic Hardcore Punk).

20:00 Uhr: LIVEkaraoke (Fetter Rock mit Karao-ke)

21:00 Uhr: Team Sabotage (Pop-Rock).

22:00 Uhr: Cyrcus (Bubblecore Metal).

Sonntag, 6. Juli 2014

16:00 Uhr: Pussy con Carne (Sexy Blues Rock).

17:00 Uhr: Arising (Alternative Rock)

18:00 Uhr: FryDay (Rock)

19:00 Uhr: Finalstair (Rock)

Alle weiteren Infos unter www.rocktreff.de

Dort kann man auch schon mal in die Musik der Bands hineinhören.

Dank an die Sponsoren:

Jugendamt Tempelhof-Schöneberg

star fm

Catering Company

PSD-Bank Berlin-Brandenburg

EUREF AG

Investitionsbank Berlin

VATTENFALL

faces Veranstaltungstechnik GmbH

Vitasyn Care –Fritz Apotheke

stilbrand – Markenkommunikation

outline display

Radio Möller

Humboldt Box

PHRENETICA

GeWoSüd

sunshine house Hostel

KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastruktur GmbH

Riemer und Schultz – Sanitär – Heizung – Fliesen

DERPART Reisebüro Ehlert

SWI Berlin – Immobilienbetreuung

S.E.A. – Vertrieb und Consulting

LadenZeile.de

030

Avantgarde – Beleuchtungs- und Bühnentechnik

PKSD Berlin

Popella Licht- und Tontechnik

Optiker Hoppe

SAB Akzente GmbH

3M Gehörschutzstöpsel

 

21.6.: Poetische Friedhofs-Führung

Poetische Führung

über den Friedhof der Brüder Grimm

mit dem Geschichtenerzähler Gerhard Moses Heß:

Natur-Geschichten

zum Sommeranfang

für Kinder und Erwachsene

Sonnabend, 21.Juni, 14 Uhr

Alter St.Matthäus-Kirchhof

Großgörschenstr. 12-14,  S  Yorckstr./Großgörschenstraße,  U  Yorckstraße

Kostenbeitrag 8,- €, Anmeldung nicht erforderlich, Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Eine Veranstaltung für den Förderverein EFEU e.V.    www.efeu-ev.de

Uns gehört nicht die Sonne,

uns gehört nicht der Mond,

Euch gehört nicht die Erde,

auch wenn ihr darauf wohnt.

 

Fortuna Calling ... im Studio der Neuköllner Oper

Ein Undercover-Roadtrip durch Europa
von Roscha A. Säidow und Bernhard Range
Musik und Musikalische Leitung: Bernhard Range · Musik, Text und Regie: Roscha A. Säidow Ausstattung: Julia Plickat
Erste Show in Venedig, nachts um 1. »You are good. Sing louder!« Erstes Geld verdient – 2 Euro 40! Die Bahnhofspolizei jagt uns von unserem Schlafplatz weg. Wir bekommen keine Straßenmusikerlaubnis – zu teuer. Also weiter. Bye bye Venice! Good morning Europe!
Keine Kreditkarten! Straßenmusik! Mit diesen zwei einzigen Regeln machten wir uns auf große Reise. Damals, im Sommer 2013. Vier Wochen undercover auf den Straßen Europas. Cowboys, Edel-Clochards, Tagediebe mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Die Tankstellen waren unsere Heimat, das Straßenpflaster unsere Bühne, in LKW-Cockpits ließen wir Landesgrenze über Landesgrenze hinter uns. Kreuz und quer und immer der Nase nach.
Erste Show in Venedig, letzte am Westkreuz in Berlin. Ob wir es tatsächlich nach Istanbul geschafft oder doch in Lissabon gestrandet sind, erfahren Sie an diesem Abend. Mit einem Rucksack voller abenteuerlustiger Songs, verrückten Anekdoten und aberwitzigen Begegnungen machen wir den Trip noch einmal – gemeinsam mit Ihnen!
Mit: Franziska Dittrich, Timo Hastenpflug, Johannes Hubert, Magdalena Roth
Spieltermine: 26. Juni, 2.,8./9.,16.,24.–27. Juli sowie 1.–3. und 7.–9.August, 20 Uhr

 

Geburtstag der ufa-Fabrik

Die Tempelhofer ufa-Fabrik, nördlich vom Teltowkanal gelegen, feierte ihren 35. Geburtstag. Und wie es sich für ein Internationales Kultur-Centrum gehört, wird jede Menge Kultur zu den Feierlichkeiten geboten. Zum Geburtstag wurde ein besonderes Festprogramm zusammen gestellt.

Wie alles anfing

Das ehemalige Gelände des Ufa-Filmkopierwerkes wurde am 9. Juni 1979, wie es damals hieß, friedlich „wieder in Betrieb“ genommen. Nicht alle in der Politik waren anfangs von der friedlichen Absicht überzeugt, als rund 100 gleichgesinnte Menschen alternative Lebensformen miteinander praktizieren wollten.

Mittlerweile ist ein Sozialunternehmen entstanden, das für alle Menschen offen ist. Heute schmücken sich Politiker mit den Erfolgen der ufa-Fabrik.

CDU-Politiker Klaus-Rüdiger Lewandowski (ehemaliger Fraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus) mit Juppy

In den Jahren sind viele Sachen neu entstanden. Mit ökologischen Projekten, wie der Dachbegrünung und der dezentralen Energieversorgung, ist die ufa-Fabrik immer dabei, wenn es um neue Lebensformen geht.

Ein buntes Geburtstagsprogramm

Die Samba-Gruppe Terra Brasilis eröffnete mit temperamentvollen Rhythmen die Geburtstagsfeier am Pfingstmontagabend.





Einer der Ur-ufa-Fabrik-Menschen ist der stadtbekannte Josef Becher, den alle nur Juppy nennen. Juppy moderierte den Abend und plauderte über alte und neue Zeiten in der ufa-Fabrik.

Bei dem bunten Geburtstagsfest in der Sommerbühne versammelten sich verschiedene befreundete Künstler.

Kai Eikermann zeigte, wie man seinen Körper in Wallung bringen kann, Detlef Winterberg überzeugte mit anspruchsvoller Comedy und die Band rund um den rbb-Reporter Ulli Zelle „Ulli und die Grauen Zellen“ rockten die Veranstaltung zum Beispiel mit einer Udo Lindenberg Gesangseinlage.

Die ufa-Nachwuchskünstler zeigten wundervolle Kostproben ihres Könnens. Aus dem Kindercircus sind „Die Mallos“ mit den verschiedensten Jonglage-Einlagen erwachsen.


Sabrina ist ebenfalls ein Produkt vom Kindercircus und hat mit ihrer Hula Hoop-Einlage voll und ganz überzeugt. Die ufa-Jugendband „Deal“ gab ein Kurzkonzert und am Rande der Veranstaltung gab sich der Charlie Chaplin der ufaFabrik, Claus Richter, die Ehre.

Der rbb-Moderator Daniel Gäsche hat mit Juppy eine Biografie über den ufa-Fabrik-Impresario geschrieben.

An diesem Abend brachten Daniel Gäsche und Dirk Schlömer, der ehemalige Gitarrist von „Ton, Steine, Scherben“, mit „Heroes“ der ufa-Fabrik ein Geburtstagsständchen.

Zum Finale trommelte noch einmal Terra Brasilis mit dem musikalischen Leiter der Truppe Manni Spaniol um die Wette.



Im Hintergrund vergnügten sich an diesem Abend Sigrid Niemer und Rudolf Brünger, auch "Urgesteine" der ufa-Fabrik, die sonst für ein reibungsloses Miteinander in der ufa-Fabrik stehen.

Die ufa-Fabrik hat viel zu bieten

Das Kulturprogramm ist auch sonst einzigartig. Viele Künstler treten hier gerne auf und können im Gästehaus übernachten. Die hauseigene Sambagruppe Terra Brasilis, rund um Manni Spaniol, ist international bekannt. Der ufaCircus mit dem Kindercircus, wie auch der Kinderbauernhof, sind wichtige Institutionen der ufaFabrik geworden. Das Nachbarschaftszentrum NUSZ überzeugt mit stets neuen Initiativen und Aktivitäten. Renate Wilkening und Sigrid Zwicker, die beiden Geschäftsführerinnen, sorgen für ein lebendiges Nachbarschaftsangebot, dass schon längst nicht mehr nur auf das ufa-Fabrik-Gelände begrenzt ist. Angeschlossen sind der Haus- und Familienpflegedienst, mehrere Kitas und die Schulstation "Wunderinsel".

Das Café Ole ist der beliebte Mittelpunkt der ufa-Fabrik. Die hauseigene Bäckerei, auch wenn sie sich jetzt in neuer Trägerschaft befindet, backt weiter gesundes Brot und viele Leckereien. Der verführerische Duft wabert täglich über das rund 18.500 quadratmetergroße Grundstück.

Es ist bewundernswert, was die ufa-Fabrik in 35 Jahren erschaffen hat. Wir wünschen der ufa-Fabrik noch ein langes lebendiges Leben!

Thomas Moser (auch alle Fotos)

Am Rande der Veranstaltung: Ehrengäste Ed Koch(paperpress), Wolfgang Spranger (Volkspark Lichtenrade), Henning Hamann (Medienpoint Tempelhof), Lothar Nest und Frau Jutta von der Sportschule Lothar Nest

 

Die Gustav-Heinemann-Schule präsentiert Effi Briest, nach Theodor Fontane:

 Premiere:                Freitag, 13.06.2014,   19:30 Uhr ,  Haus A Theaterzentrum

2. Aufführung:         Freitag, 20.06.2014,   19.30 Uhr,   Haus A Theaterzentrum

Der erfolgreiche Roman von Theodor Fontane wird als ein spannendes Theaterstück inszeniert, in dem die blutjunge Effi Briest von ihrer Mutter mit dem adeligen Baron von Innstetten vermählt wird, der schon vor Jahren um die Hand der Mutter Effis anhielt.

Der Aufstieg in den Adel scheint wichtiger zu sein als der enorme Altersunterschied. Ob das gut geht, sehen Sie in den o.a. Vorführungen.

Die recht sperrige Sprache des 19. Jahrhunderts wurde in ein heutzutage verständliches Deutsch umgewandelt!

Karten über das Sekretariat im Vorverkauf  (Tel. 90277-4132)  oder an der Abendkasse.

Theater der Gustav-Heinemann-Schule

Waldsassener Str. 62

12279 Berlin (Marienfelde)

Tel.: 030 – 90277-4132

Fax: 030 – 90277-4133

sekretariat@ghoberlin.de

www.ghoberlin.de

 

BRASILIEN UND DIE WM im Medienpoint Tempelhof

Kleine Ausstellung vom 10. Juni bis zum 9. Juli 2014 im MedienPoint Tempelhof, Werderstraße 13, 12105 Berlin. Eröffnung: Dienstag, 10. Juni 2014 - 15 Uhr - mit einem großen Torwandschießen!

Der Countdown läuft. Viele können es vor Aufregung kaum noch erwarten, dass in Brasilien endlich der Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft ertönt. Alle vier Jahre feiert die Fußball-Welt ein Mega-Fest, alle vier Jahre wehen die Landesfahnen an den Balkonen, kleine Fähnchen an den Autos, drücken Arbeitgeber ein Auge zu, wenn ein wichtiges Spiel bereits während der Arbeitszeit beginnt, gibt es Massengrillparties mit reichlich Bier, Public-Viewing gemeinsam mit mehreren

hunderttausend Gleichgesinnten, mutieren selbst Menschen, die sonst wenig oder gar nichts für Fußball übrig haben, zu "Fans“ oder besser gesagt lassen sich mitreißen vom kollektiven Taumel der Glückseligkeit, wenn das eigene Team ein Spiel gewinnt.

Nun also steht die WM unmittelbar bevor. Eine WM in Brasilien – im Land des fünffachen Weltmeisters. B-R-A-S-I-L-I-E-N. Sehnsuchtsort, Zuckerhut, Copacabana,

Samba, Spieler wie Garrincha, Pele, Zico, Socrates, Romario, Rivaldo, Ronaldo, Ronaldinho, Kaka gleich bedeutend mit Leichtfüßigkeit, Leichtigkeit, Lässigkeit, technischen Finessen, außergewöhnlicher Ballbehandlung oder einfach ZauberWifußball.

Henning Hamann, MedienPoint Frontmann: „Wir eröffnen die Ausstellung bereits am Dienstag mit einem großem Torwandschießen. Den Anstoß wird Philipp Mengel, Veranstaltungsleiter des Spielfestes Mariendorf, vornehmen. Damit unterstreichen wir unsere Zusammenarbeit auch in diesem Jahr mit dem Spielfest des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg. Der MedienPoint wird am 5. und 6. Juli zwischen 12 und 18 Uhr im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf mit einem Stand vertreten sein.

Im MedienPoint haben wir zu unserer Ausstellung ansonsten wieder eine bunte Palette zum Thema Fußball WM in Brasilien zusammengetragen. Highlight unserer kleinen Ausstellung ist ein 40 Jahre alter Spielball mit Autogrammen der Fußball-WM in Deutschland, Trikots, Fahnen und alte wie auch brandneue Bücher rund um Brasilien bzw. die WM. Bedanken möchte ich mich herzlich bei paperpress für die finanzielle Unterstützung der Ausstellungseröffnung.“

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 16 - Eintritt frei

Der Kiez-Treffpunkt MedienPoint Tempelhof in der Werderstr. 13, ist ein soziales Projekt des Kulturring Berlin e.V.

Quelle: Paperpress Nr. 506 D

 

22. Juni: Muli-Kulturenfest in Mariendorf

9. Mariendorfer Multi-Kulturenfest am Sonntag, dem 22.6.2014,

von 14 bis 18 Uhr, rund um das JFH Bungalow,

Mariendorfer Damm 117-121, 12109 Berlin

Die Kinder- und Jugendversammlung Mariendorf CdM42 lädt in diesem Jahr bereits zum bereits 9. Mariendorfer Multi-Kulturenfest herzlich ein.

Dieses von den Kindern und Jugendlichen organisierte Fest für die ganze Familie bietet wieder zahlreiche unentgeltliche Spiele, die Hüpfburg, einen Kletterparcours, Kulinarisches verschiedener Länder und ein vielfältiges Bühnenprogramm sowie die Ehrungen ehrenamtlich engagierter Grundschülerinnen und Grundschüler.

Neben den Freizeiteinrichtungen, freien Trägern der Region und Schulen werden unter anderem die DLRG, die Polizei, Samuels Dance Hall und weitere Danceacts

mit Infoständen und Angeboten für die ganze Familie anwesend sein.

Veranstalter: Kinder- und Jugendversammlung Mariendorf CdM42 Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Mariendorf in Kooperation mit dem Jugendamt Mariendorf (die Einrichtungen Sonnetreff, KiJuM, Bungalow, Schülerclub „Villa“ der Rudolf-Hildebrand-Grundschule)

 

14. Juni: 3. Marienfelder Generationenlauf und jede Menge Programm


 
Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing