11.1. Alter St. Matthäus Friedhof: Rio Reiser zum 65. Geburtstag

Salon der Erinnerung

    Gedenken an Menschen, die unvergessen bleiben

      mit Gerhard Moses Heß und Gästen

            Mit Führung, Gespräch, Bildern und Musik erinnern wir an Menschen,

            die auf dem   Alten Matthäus-Kirchhof begraben sind –

            mögen sie nun berühmt oder nur wenigen bekannt sein.

Sonntag, 11.Januar, 11.30 Uhr

Café finovo, Alter St.Matthäus-Kirchhof

Großgörschenstr.12   (U  Yorckstr., S  Yorckstr./Großgörschenstr.)

Rio Reiser zum 65. Geburtstag

Wie jedes Jahr, seit Rio Reiser auf unserem Kirchhof

in seinem Heimatkiez Schöneberg seine letzte Ruhe gefunden hat,

feiern wir seinen Geburtstag:

65 Jahre alt wäre er am 9. Januar geworden!

Unvergessen und unerreicht als Sänger wie auch als Songschreiber

ist der allzu früh verstorbene Sänger der „Ton, Steine, Scherben“ und „König von Deutschland“,

der eigentlich  Ralph Christian Möbius hieß –

Freunde und Fans sind eingeladen, im „Salon der Erinnerung“ mit Live-Musik, Film  und Lesungen ihn zu ehren.

Kostenbeitrag 5,- €,  Infotelefon: 0163 / 34 17 053

Eine Veranstaltung für den Förderverein EFEU   www.efeu-ev.de

Gerhard Moses Heß
Tel. 0163 / 34 17 053

 

Britzer Garten und Co: Jahreskarte - Preis verändert sich

Jahreskarte kostet ab 01.01.2015 30,00 EUR und ermäßigt – für Kinder und Schwerbehinderte - 15,00 EUR

Den Jahreskartenpreis sage und schreibe 14 Jahre lang stabil zu halten – fast unglaublich. Nun muss den in allen Bereichen gestiegenen Kosten jedoch Rechnung getragen und der Jahreskartenpreis erhöht werden.

Die Jahreskarten 2015 für die vier Parks und Gärten – Britzer Garten, Gärten der Welt, Natur-Park Schöneberger Südgelände und Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow – kostet ab Januar 30,00 EUR, ermäßigt 15,00 EUR.

Eine Jahreskarte ermöglicht eine grüne Entdeckungsreise durch die vier schönsten Park­anlagen Berlins: wechselvolle Bahngeschichte, wild gewachsene Natur und zeitgenössische Kunst im Natur-Park Schöneberger Südgelände; internationale Gartenkunst in den Gärten der Welt, weitläufige Parklandschaften, gärtnerische Sonderschauen und ein buntes Veranstaltungsprogramm im Britzer Garten sowie denkmalgeschützte Bau- und Gartenkunst im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow.

Mit der Jahreskarte 2015 genießt man neben der gärtnerischen Pracht auch zahlreiche Veranstaltungen und Feste in den Parks und Gärten der Grün Berlin GmbH ohne Aufpreis. Selbst Veranstaltungen, die regulär 6,00 EUR kosten, können mit der Jahreskarte kostenlos besucht werden.

Zum Schluss zwei Tipps für Sparfüchse:

-          Bis zum 31. Dezember 2014 kann die Jahreskarte 2015 selbstverständlich noch zum alten Preis von 20,00 EUR (ermäßigt 10,00 EUR) erworben werden.

Im Frühjahr 2015 führt die Grün Berlin GmbH ein Abo-Angebot ein. Wer sich dann entschließt, ein Jahreskarten-Abonnement abzuschließen, zahlt für die Jahreskarte 2015, 2016 und 2017 jeweils nur 20,00 EUR. Wer eine Jahreskarte für 30,00 EUR ab Januar 2015 erworben hat, bekommt dann sogar den Differenzbetrag (10,00 EUR oder 5,00 EUR) erstattet

 

Kratzbürstige Leidenschaft und ein Ehrentag

Probenbeginn für „Geliebter Lügner“ mit Brigitte Grothum und Achim Wolff

Die Liebesgeschichte zwischen dem irisch-britischen Dramatiker George Bernard Shaw und der Schauspielerin Beatrice Stella Campbell wird am Schlosspark Thea ter von Brigitte Grothum und Achim Wolff in der Regie von Philip Tiedemann auf die Bühne gebracht. Die Premiere findet am 10. Januar 2015 statt.

Brigitte Grothum feiert mit der Vorstellung am 26. Februar ihren 80. Geburtstag.

Immer wieder in den vergangenen (fast) dreißig Jahren wurde dieses Zweipersonenstück an deutschen Bühnen gespielt, „ein Duett von höchstem Reiz, ein Erlebnis, wie es das Theater nur selten zu geben vermag“, wie ein Kritiker über die heute schon legendäre erste Aufführung mit Elisabeth Bergner und O.E. Hasse schrieb. „Geliebter Lügner“ von Jerome Kilty ist eine Herausforderung für Schauspieler, ein Spiel zweier Charaktere, die einander ähnlich sind und doch überhaupt nicht gleich, die sich umgarnen und dann wieder übertölpeln, die Nähe suchen und doch Distanz zu wahren wissen.

Regisseur Philip Tiedemann („Besuch bei Mr. Green“, 2011, Schlosspark Theater), der am Berli ner Ensemble zuhause ist, holt mit Brigitte Grothum und Achim Wolff zwei Berliner Urgesteine auf die Bühne des Schlosspark Theaters zurück.

Nachdem sie bereits in den 50er Jahren erstmals im Schlosspark Theater gespielt hatte, glänzte Brigitte Grothum gleich in der 1. Spielzeit nach Übernahme des Theaters durch Dieter Hallervorden an der Seite von Michael Degen in „Es wird Zeit“ (2009-2010). In der Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ spielte sie 2011-2012 neben Dagmar Biener, Jörg Pleva (…), Dieter Haller- vorden u.v.m. eine der Hauptrollen. Nun steht die langjährige Leiterin der Berliner „Jedermann“- Festspiele also wieder auf der Bühne des Schlosspark Theaters – und genau hier wird sie am 26. Februar 2015 mit einer Vorstellung von „Geliebter Lügner“ ihren 80. Geburtstag begehen!

Brigitte Grothum: „Ich freue mich sehr, dass Herr Hallervorden mir die Möglichkeit gibt, an diesem Tag auf der Bühne des Schlosspark Theaters zu stehen, zumal ich vor genau 60 Jahren auf genau dieser Bühne eine meiner ersten Rollen in Jean Anouilhs ‚Der Herr Ornifle‘ gespielt habe.“

Auch ihr Bühnenpartner Achim Wolff ist dem Publikum des Schlosspark Theaters bereits vertraut: Neben Désirée Nick spielte er in der französischen Erfolgskomödie „Ein Mann fürs Grobe“ (2013) von Eric Assous die Titelrolle. Schon in früheren Jahren stand er gemeinsam mit Brigitte Grothum auf der Bühne, letztmalig erst im Herbst 2014 im Berliner Dom als Tod im „Jedermann“.

„Geliebter Lügner“ von Jerome Kilty, Premiere: 10. Januar 2015

 

FOLK & WELTMUSIK IN DER ALTEN BAHNHOFSHALLE FRIEDENAU

Bahnhofstr. 4a-d / 12159 Berlin-Friedenau / am S-Bhf Friedenau / Einlass 19:15 Uhr
Vorbestellungen unter Tel. 030-8560 4818 oder an fbarniske@t-online.de

Sonntag 21. Dezember 2014 / 20:00 Uhr / 12,- € / erm. 8,- €

DER MUSIKALISCHE ADVENTSKALENDER
das traditionelle Benefizkonzert für ein Ausbildungsprojekt in Tansania mit

WASTELAND GREEN - Acoustic Songs
Susanne Werth - Gesang / Gitarre / Percussion
Friedrich Barniske - Gesang / Gitarre
Arne Zauber - Chromatisches Konpfakkordeon / Gesang
www.wastelandgreen.de

THE LUCKY LELES - Flirtuose Ukulelen
Silke Breidbach - Gesang
Andreas David - Div. Ukulelen
Torsten Puls - Bass-Ukulele
www.lucky-leles.com

HOT STRING QUINTET - Bluegrass & Western Swing
Markus Raatz - Gesang / Gitarre / Mandoline / Harmonikas
Andreas David - 5-String Banjo / Mandoline / Dobro / Ukulele / Gesang
Daniel Friedrichs - Geige / Gesang
Friedrich Barniske - Gitarre / Gesang
Torsten Wendorf - Kontrabass / Gesang
www.hotstrings.com
____________________________________________________________________

Und die Vorschau auf 2015:

18.01.2015  NELEGATTI, FOLKERS & FRIENDS - Tangoquartett
15.02.2015  LA VACHE QUI CRIE - das Jodel-Inferno
06.03.2015  ALIX DUDEL & SEBASTIAN ALBERT (Gitarre) - Mascha-Kaléko-Abend
22.03.2015  MANFRED LEUCHTER & IAN MELROSE - die musikalische Reise
19.04.2015  THE SHEE (GB) - New Scottish Folk
10.05.2015  ELBASAN (F) - Weltmusik aus Frankreich
31.05.2015  ZUM GUTEN SCHLUSS... - das letzte Konzert!

 

Schlittschuhlaufen über den Dächern von Schöneberg

Früher gab es am Sachsendamm eine Radrennbahn. Heute steht dort das Haus von Möbel Kraft.


Auf der Dachterrasse befindet sich nicht nur das Restaurant und eine wirklich sehr schöne Spiellandschaft für Kinder, sondern seit dem 5. Dezember auch eine 300 qm große Eislaufbahn. Die jungen Eisprinzessinnen vom Berliner Sport-Verein 1892 e. V. eröffneten die Bahn mit ein paar schwungvollen Tänzen. Der BSV ist ein Jahr älter als Möbel Kraft. Das Unternehmen wurde von Heinrich Kraft 1893 in Bad Segeberg gegründet. Und wer erinnert sich nicht an die frühen West- Berliner Zeiten, wo man mit einem Kleinlastwagen nach Bad Segeberg zum Möbeleinkauf fuhr. Heute geht das zum Glück bequemer.


Zur Eröffnung der Bahn bei Glühwein und Kinderpunsch kamen, neben dem Weihnachtsmann, versteht sich, auch Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und Sportstadträtin Jutta Kaddatz (CDU), eingerahmt von den Möbel-Kraft-Chefs Dr. Gunnar George und Günter Loose.

Sportstadträtin Jutta Kaddatz hatte ihre Schlittschuhe mitgebracht und probierte die Bahn gleich aus.

Vorerst bis zum 4. Januar wird die Eislaufbahn in Betrieb sein. Bis zum 7. Dezember, dem verkaufsoffenen Adventssonntag, ist das Eislaufen für alle gratis. An den restlichen Tagen kosten 90 Minuten Eislaufen 2 Euro für Kinder/Jugendliche bis 16 Jahren und 3 Euro für Erwachsene. Und am Eröffnungswochenende erhält jeder kleine Besucher eine kleine Nikolaus- Überraschung. Für Schulklassen hat MÖBEL KRAFT ein besonderes Angebot parat: von montags bis freitags, zwischen 10.00 und 11.30 Uhr ist das Eislaufen nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter Telefon 76107-9000 gratis.

Schlittschuhe können mitgebracht oder für 2 Euro ausgeliehen werden.

Möbel-Kraft-Chef Gunnar George führte die Polonaise gekonnt an.


Die beiden Grünen Politikerinnen Martina Rade, stellvertretende BVV- Vorsteherin und Fraktionsvorsitzende, und die Kreisvorsitzende Catherina Pieroth, nahmen Philipp Mengel, den Veranstaltungskoordinator des Jugendamtes, in die Mitte. Möbel Kraft unterstützt auch 2015 das Spielfest des Jugendamtes als Hauptsponsor:  Termin 11. und 12. Juli 2015.

Vorerst aber viel Spaß in Schöneberg beim Schlittschuhlaufen.

Bericht und Fotos: Ed Koch (paperpress newsletter)





 

Strahlende Kinderaugen

Viele kleine Weihnachtsmänner und –frauen versammelten sich einen Tag vor Nikolaus am MedienPoint in der Tempelhofer Werderstraße 13. Traditionen soll man pflegen, und so fand auch in diesem Jahr die Nikolausparty für Kinder aus dem Kiez statt. Prominenter Gast, natürlich auch mit Nikolausmütze, war Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, auf dem Foto mit Henning Hamann vom MedienPoint und dem Geschäftsführer von Walter Confiserie, Thomas Jaeschke.


Thomas Jaeschke (Foto) brachte nicht nur liebevoll verpackte Süßigkeiten für die Kinder mit, sondern auch eine Kiste Mandarinen, über die sich die kleinen Gäste sehr freuten. Wenn es etwas gibt, das zu Weihnachten Spaß macht, dann ist es in die großen freudigen Augen der Kinder zu schauen.

In dem Alter freut man sich eben noch über schöne Kleinigkeiten. Im MedienPoint gab es neben bunten Kinderbüchern auch viele schnuckelige Stofftiere, die ihre Besitzer wechselten. Die berühmte Frage „Ja, is' denn heut' scho' Weihnachten?“, wurde mit einem glatten Ja beantwortet.


Ingo Knechtel, Geschäftsführer des Kulturrings in Berlin und Träger der MedienPoints, durchschnitt mit Angelika Schöttler das Band zum – wieder – großartig gestalteten Schaufenster.


Und schon drückten sich die Kinder die Nase platt, um die Eisenbahn, die im Schaufenster ihre Runden dreht, zu beobachten.


Angelika Schöttler mit dem Nikolaus vom MedienPoint
Woher wissen wir eigentlich, dass der Weihnachtsmann nicht eine schwarze Hautfarbe hat, oder vielleicht eine Frau ist? Der MedienPoint bietet Alternativen zum bekannten Coca-Cola-Weihnachtsmann an. Kwaku Bojasch und Annett Vogt, Mitarbeiter/in des MedienPoints, schlüpften gern in das Weihanchtsmann/frau-Kostüm.

Überhaupt war das Engagement der MedienPoint-Crew um Henning Hamann wieder einmal hervorragend motiviert. Da merkt man, dass ihnen ihr Einsatz Spaß macht. Und deshalb sollen sie hier auch einmal mit bestem Dank für ihre Mühe namentlich erwähnt werden, neben Henning Hamann und den beiden Weihnachtsmann/frau sind das Bernd Jahnke, Horst Lindstedt, Jay Ehlert, Detlef Miethe, Anne Frühauf und Maria Dobis.

Gesponsert wurde die Nikolaus-Party von Walter Confiserie, dem benachbarten Tempelhofer Forum im Nachbarschaftszentrum der ufaFabrik und der Sportschule Lothar Nest.

Die Eisenbahn und das Riesenrad im Schaufenster sind noch bis zum 19. Dezember zu bestaunen. Ab dem 22.12. ist das Schaufenster Kurt Tucholsky gewidmet, dessen Todestag sich am 21.12. zum 79sten Male jährt.

Und ab dem 6. Januar 2015 werden im MedienPoint die Hüften geschwungen und an den „King of Rock ’n’ Roll“ erinnert. Am 8. Januar wäre Elvis Presley 80 Jahre alt geworden, wenn er nicht schon mit 42 Jahren 1977 die Weltbühne verlassen hätte.

Bericht: Ed Koch (paperpress newsletter)

Fotos: Thomas Moser



 

5.12. Nikolausi kommt in den MedienPoint

Der MedienPoint Tempelhof ist ein soziales Projekt des Kulturring in Berlin e.V.

Kinder können sich wieder freuen!

!!!  ALLES GRATIS  !!!

Vollgepackt mit Schokolade, Obst, Bücher, Spiele & Stofftiere

kommt Nikolausi in den MedienPoint Tempelhof

Bürgermeisterin Angelika Schöttler

startet die Eisenbahn und das Deko-Riesenrad

am 5. Dezember 2014 um 11.00 Uhr

im MedienPoint Tempelhof,

Werderstr. 13, 12105 Berlin-Tempelhof, nahe UFA-Fabrik, Tel. 7889 3194

Geöffnet Montag - Freitag 10-16 Uhr


Seit Jahren findet immer im MedienPoint Tempelhof, ein soziales Projekt des Kulturring in Berlin e.V.,  rund um den Nikolaustag eine besondere  Veranstaltung für Kinder statt - und wieder alles GRATIS!!!

Initiator & MedienPoint Frontmann Henning Hamann: "Unsere liebevoll gestalteten Schaufenstern sind inzwischen über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt. Auch dieses Jahr haben wir eine neue Überraschung parat, denn am

Freitag, dem 5. Dezember, wird um 11 Uhr

die Nikolaus-Eisenbahn und das Deko-Riesenrad im Schaufenster von Tempelhofs Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler gestartet".

MedienPoint Frontmann Henning Hamann und Tempelhofs Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler
beim Sortieren von Stofftieren.

Auch dieses Jahr ist wieder mit einem Ansturm auf die inzwischen zur Tradition gewordene Kinder-Nikolaus-Party im MedienPoint Tempelhof zu rechnen.

Der große Nikolaus-Spaß für die kleinen Kinder kostet natürlich viel Geld. Vor allem gute Schokolade, leckerer Kakao  und die kleinen Geschenke sind teuer, ohne Spenden und Sponsoren läuft da gar nichts. Nochmal Hamann: "Für die Kinder gehe ich gerne betteln, denn wenn ich hinterher die glücklichen Kinderaugen und die mit Schokolade verschmierten Münder sehe, bin ich glücklich".

Neben Ed Koch und dem Tempelhofer Forum, konnte ein weiterer Sponsor aus dem Tempelhofer Kiez überzeugt werden: Walter Confiserie, ein Schokoladen Traditionsbetrieb seit 1915 (wird demzufolge nächstes Jahr 100.!!!) aus der Burgemeisterstr. 12, unterstützt ab sofort den MedienPoint Tempelhof. Walter-Geschäftsführer Thomas Jaeschke: "Wir helfen gerne unserem Nachbarn diese Kiezverstaltung für Tempelhofer Kinder zum schokoladigen Erfolg werden zu lassen, Tempelhofer müssen zusammenhalten!".

Schon einen Tag früher wird der Nikolaus 2014 vollgepackt mit Leckereien für Kinder die Vorweihnachtszeit mit seinem traditionellen Ruf "Ho Ho Ho" in der Werderstr. 13 eröffnen. Alle Kitas & Kinder sind wieder herzlich eingeladen. Kitas werden um Anmeldung unter 7889 3194 (10-16 Uhr) gebeten.

Fotos: MedienPoint

 

Japanisch ab Klasse 5 in der Gustav-Heinemann-Schule einmalig in Berlin

Die Gustav-Heinemann-Schule ist die einzige grundständige Sekundarschule in Berlin.

Alle Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs beginnen mit Japanisch als 2. Fremdsprache.
Der Japanischunterricht vermittelt neben der gesprochenen Sprache und der Schrift (Hiragana, Katakana und Kanji) insbesondere die japanische Kultur, z. B. im Zusammenhang mit den traditionellen Festen, die auch über Lieder und kleine Theaterstücke vermittelt wird.

Aufnahmekriterien für Japanisch ab Klasse 5 sind überwiegend gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Kunst und Musik im Halbjahreszeugnis der Klasse 4.

Interessierte Familien können am Tag der offenen Tür der Gustav-Heinemann-Schule am  Samstag, den 13. Dezember 2014 von 11.00 – 15.00 Uhr (Waldsassener Str. 62, 12279 Berlin-Marienfelde) den Fachbereich Japanisch kennenlernen und mit Schülerinnen und Schülern sowie den Japanischlehrern ins Gespräch kommen.

Neben einer 5. Klasse wird die Gustav-Heinemann-Schule sechs 7. Klassen im August 2015 einrichten. Auch hierzu können sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern am Tag der offenen Tür informieren.

Alle Fachbereiche einschließlich der besonderen Profile Englisch bilingual, Musik (Bläserklasse) und Mathematik-Informatik informieren und beraten authentisch.

 
Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing