Advent, Advent ... in und um Lichtenrade

Quelle: in WERDI 12/2016: Thomas Mosers Tempelhof-Tipps

Es weihnachtet sehr und auch der nicht weihnachtlich gesinnte Mitbürger hat kaum eine Chance, dem Treiben zu entkommen. So fallen natürlich, quasi zwangsläufig, die Tempelhof Tipps auch sehr tannennadelangehaucht aus. Also für Weihnachtsmuffel heißt es: Pech gehabt!

Am 2. Adventswochenende ist Marienfelde weihnachtlich geschmückt. Rund um den Dorfanger in Alt-Marienfelde warten einige mittlerweile traditionelle Weihnachtsmärkte, wie zum Beispiel beim TSV Marienfelde an der Alten Feuerwache, bei Bauer Lehmann und rund um die älteste Dorfkirche Berlins. Bauer Lehmann wird auch am 3. Adventswochenende seine Pforten geöffnet haben.

Am Freitag danach, am 9.12., wird es vor der wachgeküssten Alten Mälzerei in Lichtenrade ein Weihnachtssingen (vermutlich um 18 Uhr) geben.

(Quelle: Thomas Moser / Stilelement Werbeagentur)
Am selben Tag um 20 Uhr gibt der Lichtenrader Gospelchor sein beliebtes Weihnachtskonzert im Gemeinschaftshaus in Lichtenrade. Die Bahnhofstraße wird wieder mit Weihnachtsbäumen (auch ein künstlerischer Weihnachtsbaum) und der neuen Weihnachtsstraßenbeleuchtung geschmückt sein.

Am 3. Adventswochenende wird es in Lichtenrade einen kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt mit Märchenzelt am Dorfteich geben. Der aktuelle Veranstalter vom Wein- und Winzerfest hat die Herausforderung angenommen und will wieder Qualität nach Lichtenrade bringen.

Last but not least sei der Tempelhofer Damm erwähnt, der wieder weihnachtlich erstrahlen wird. Und der neue Te-Damm-Taler mit dem Rosinenbomber ist dann vielleicht das passende Weihnachtsgeschenk. Ich wünsche Ihnen und Euch eine geruhsame Advents- und Weihnachtszeit ohne Stress!

 

 

7.12.: Nikolausi im MedienPoint Tempelhof

 

Weihnachtsbaumaufstellung vor dem Rathaus Tempelhof

Christbaum aus dem Naturpark Oberer Bayerischer Wald für Berlin

Seit 33 Jahren leuchtet ein Christbaum aus dem Landkreis Cham in Berlin

Durch die langjährige Partnerschaft zwischen dem Landkreis Cham und dem Trägerverein Lichtenrader Volkspark e. V. ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen, eine  Edeltanne für den Bezirk Tempelhof zu erhalten.




Nunmehr zum 34. Mal spendet der bayrische Landkreis Cham den Tempelhofer Bürger_innen einen wunderschönen Weihnachtsbaum für den Rathausvorplatz am Tempelhofer Damm.

Der Transport wird auch in diesem Jahr von der Firma Max Schierer aus Cham übernommen. Übergeben wird der stattliche Baum vom Bundestagsabgeordneten des Landkreises Cham, Karl Holmeier und Herrn Schierer.

Das hohe Prachtexemplar traf am 24. November am Rathaus Tempelhof ein und wurde von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Stadtrat Oliver Schworck in Empfang genommen (Foto; rechts mit Wolfgang Spranger vom Volkspark Lichtenrade).

„Es ist eine sehr schöne Tradition und wir danken dem Landkreis Cham herzlich für ihr langjähriges Engagement. Die Edeltanne bringt den Vorplatz des Rathauses Tempelhof zum leuchten und versetzt alle Bürger_innen in eine schöne Vorweihnachtsstimmung.“ so Angelika Schöttler.

Anlass für diese Aktion ist die Patenschaft zwischen dem Landkreis und dem Trägerverein Lichtenrader Volkspark e.V. in Berlin-Tempelhof, die vor mehr als 30 Jahren ihren Anfang fand. Ursprüngliches Ziel war in Berlin einen kleinen „Naturpark Oberer Bayerischer Wald“ entstehen zu lassen. Dank vieler Spenden und der Unterstützung der im Landkreis Cham - der „Region der Zukunft“ - ansässigen Baumschulen wurde der Volkspark zu einer „Oase der Erholung“ für alle Generationen in der pulsierenden Millionen-Metropole Berlin. Als besonderes Zeichen der Verbundenheit leuchtet seit dieser Zeit alljährlich, vor dem Rathaus in Tempelhof ein Christbaum aus dem Landkreis Cham. In diesem Jahr wird der Baum gestiftet von der  Straßenmeisterei Bad Kötzting. Besonders hervorzuheben ist vor allem das Engagement der Firma Max Schierer aus Cham, die auch in diesem Jahr den Baum wieder kostenlos nach Berlin transportiert. Über die Christbaumspende aus dem Bayerischen Wald freuen sich Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Bezirksstadtrat Oliver Schworck und der Vorsitzende des Volksparkvereins Wolfgang Spranger. Ganz besonders aber erfreut er alle Bewohner dieses Stadtteils von Berlin.

Landrat und Bezirkstagspräsident der Oberpfalz, Franz Löffler, zeigt sich sehr dankbar, dass Bürgerinnen und Bürger aus seinem Landkreis engagiert und aktiv zur Erhaltung der Patenschaft beitragen.



Gefällt und verladen wurde der wunderschöne Baum am 23. November 2016 am Ortseingang zu Bad Kötzting um 10 Uhr vormittags. Landrat Löffler ließ es sich nicht nehmen, diese Aktion persönlich zu begleiten und den Akteuren, allen voran Herrn Max Schierer, für ihre Unterstützung zu danken.

Die Übergabe des Weihnachtbaumes erfolgte dann am Donnerstag, den 24. November 2016 vormittags in Berlin, bei der auch MdB Karl Holmeier anwesend war.

LINK: Mehr zum Lichtenrader Volkspark

Fotos Volkspark Lichtenrade/Manfred Könings



 

23. bzw. 30. November: Hurra wir werden Eltern! Wir sind jetzt Eltern!

Herzlich willkommen liebe Tempelhofer und Schöneberger Eltern und diejenigen, die es noch werden!

Nach der Geburt eines Babys entstehen viele Fragen und es gibt viel zu regeln für Sie als Eltern.

•          Wo kann ich andere Eltern treffen?

•          Wer hilft mir im Alltag?

•          Was mache ich wenn mein Baby häufig schreit?

•          Wie/Wann beantrage ich einen Kitaplatz?

Wohnortnah erhalten Sie zu den genannten Terminen vielseitige Informationen über bezirkliche Angebote für Familien mit Babys.

Wir hören Ihnen zu und beantworten Ihre Fragen.

Sind Sie neugierig, was es alles gibt?

Wir, die Mitglieder des Netzwerkes Frühe Hilfen, Familienhebammen und Familienförderung des Bezirkes, freuen uns über Ihr Kommen!

23. NOVEMBER 2016 VON 10.30 BIS 12 UHR

FAMILIENZENTRUM TEMPELHOF

GÖTZSTRASSE 24 A, 12099 BERLIN

30. NOVEMBER 2016 VON 10.30 BIS 12 UHR

FAMILIENZENTRUM MARIENFELDE, VIERJAHRESZEITEN

LUCKEWEG, 12279 BERLIN

 

Unternehmer-Initiative Te-Damm: Am Tempelhofer Damm ist einiges los!

Unternehmer-Initiative Te-Damm e.V. unterstützt Vivantes Hospiz
Spendenübergabe am 17.11.2016

Auch in diesem Jahr engagierte sich der Verein der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm wieder mit einem eigenen Stand auf dem von der STADT UND LAND Wohnbautengesellschaft mbH initiierten „Festival der Riesendrachen“. Dank der vielen Besucherinnen und Besucher auf dem Festival im September konnte die geplante Spendenaktion wieder in der Vorweihnachtszeit realisiert werden und ein lokaler Akteur mit sozialem Engagement unterstützt werden.

Es wurden insgesamt 520 Euro für das Vivantes Hospiz im Wenckebach-Klinikum gesammelt. Stellvertretend für alle Unterstützerinnen und Unterstützer überreichte der Vorstand der Unternehmer-Initiative Te-Damm, Frau Andrea Jensch, Herr Robert Hahn und Herr Tobias Mette die Spendensumme an die Geschäftsführung des Hospizes, Dr. Eibo Krahmer sowie die Hospiz- und Pflegedienstleitung Frau Susanne Lemoine. "Vielen Dank, selbstverständlich auch im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizes, an alle Unterstützerinnen und Unterstützer und die Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm. Diese Spende motiviert uns in unserer täglichen Arbeit und unterstützt unseren Anspruch, eine bestmögliche Versorgung unserer Hospizpatienten zu gewährleisten", berichtet Dr. Eibo Krahmer. "Wir freuen uns, dass wir durch unsere aktive Vereinsarbeit erneut diesen Betrag sammeln und besonders gerne einem lokalen Akteur zukommen lassen. Das Hospiz leistet für die betroffenen Patienten eine so wichtige Arbeit mit Herz und Verstand und das direkt in unserer Nachbarschaft ", so Tobias Mette. Bereits im Vorjahr übergab der Verein eine ähnlich hohe Summe von gut 500 Euro.

Unternehmer-Initiative Te-Damm e.V. illuminiert Te-Damm zur Weihnachtszeit
„Lights-On“ am 22.11.2016 mit der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD)

Bereits zum dritten Mal in Folge ist es dem Verein der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm gelungen, die Einkaufs- und Geschäftsstraße am Te-Damm hell und freundlich zur Weihnachtszeit zu erleuchten. Dank der vielen Unterstützerinnen und Unterstützer konnte der Verein erneut insgesamt 40 große Elemente anmieten, die wiederholt die gesamte Strecke vom Ullsteinhaus bis zur Autobahn A100 am Tempelhofer Damm hell erleuchten werden. Zusätzlich wurden in diesem Jahr neue Akzente durch vereinzelte Sternelemente gesetzt, um die Wiedererkennung der bekannten Elemente positiv zu ergänzen.
Die Weihnachtsbeleuchtung wird gemeinsam mit der Bezirksbürgermeisterin Frau Angelika Schöttler feierlich am 22.11.2016 um 18:00 Uhr vor dem Einkaufscenter Tempelhofer Hafen angeschaltet und wird die Geschäftsstraße bis einschließlich 06.01.2017 beleuchten. Im Zuge des „Light-On“ Termins erhält Frau Schöttler auch in traditioneller Weise den Te-Damm Taler 2016 mit der Nummer 1, ein weiteres Projekt der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm e. V.
Eine Einkaufsstraße, wie der Tempelhofer Damm muss zur Weihnachtszeit auch hell und freundlich leuchten. Das war hier in den Vorjahren leider nicht immer der Fall bzw. fehlte die so wichtige Kontinuität. Der Vorstandsvorsitzende der Unternehmer-Initiative Te-Damm, Herr Tobias Mette dazu: „Es ist schön zu sehen, dass sich abermals so viele Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden haben, um unser gemeinsames Projekt für den Tempelhofer Damm zu fördern. Wir werten das auch als ein positives Zeichen des gemeinsamen Engagements für den Standort und das im dritten Jahr in Folge. Vielen Dank dafür und wir wünschen allen fröhliche Weinachten!“
Der Verein der Unternehmer-Initiative Te-Damm ist ein Zusammenschluss mehrerer Geschäftsleute, Anwohner, Eigentümer und Dienstleister am Gewerbe- und Wohnstandort am Tempelhofer Damm zwischen den Straßenabschnitten des Tempelhofer Feldes und dem Ullsteinhaus. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, die Attraktivität des Te-Damms sowohl für die Wirtschaft, als auch für das Leben, Arbeiten und Lernen in Tempelhof zu erhöhen.

Foto: Unternehmer-Initiative Te-Damm

 

MedienPoint Tempelhof feierte


Der MedienPoint Tempelhof ist in Tempelhof-Schöneberg fest verankert. Seit Jahren unterstützt der MedienPoint aktiv das bezirkliche Spielfest. Für das Spielfest ist das Jugendamt der Veranstalter. Der Stand vom MedienPoint wurde bei diesen Festen immer gut besucht. Nun wurde gleich zweimal gefeiert. Henning Hamann, die Seele vom MedienPoint Tempelhof, und die LP wurden 65 Jahre alt.

Foto: Mit Henning Hamann feierten auch Angelika Schöttler und Petra Dittmeyer
65 Jahre Langspielplatte in Deutschland. Und, sie ist wieder im Kommen. Im MedienPoint Tempelhof in der Werderstraße 13, ist seit dem 17. November eine Ausstellung mit 160 Covern zu bewundern. In einem Ausstellungskatalog (solange der Vorrat reicht) sind alle LPs beschrieben. Dazu kommen viele Berichte von MedienPoint Besuchern und Unterstützer, die sich an ihre erste LP erinnern.
Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Dezember bei freiem Eintritt montags bis freitags von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen (außer mittwochs zwischen 13.30 und 14.30 Uhr).

Am selben Abend der Ausstellungseröffnung wurde auch der 65ste Geburtstag vom ehrenamtlichen Leiter des MedienPoints, Henning Hamann, gefeiert.

Zur Party kamen die tags zuvor wiedergewählte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und die ehemalige BVV-Vorsteherin und jetzige Vize-Fraktionsvorsitzende der CDU, Petra Dittmeyer. Glückwünsche übermittelten auch Bildungs-, Kultur- und Sozialstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) und Jugend-, Umwelt-, Gesundheits-, Schul und Sport Stadtrat Oliver Schworck (SPD).


Unter den Gratulanten war auch der Geschäftsführer des „Kulturring in Berlin e.V.“, Ingo Knechtel.

... und Reno Döring auf vom Kulturing...

Der Kulturring ist der Träger der MedienPoints in Berlin.

Dem Herausgeber von paperpress, Ed Koch, seit Anfang der siebziger Jahre mit Hamann befreundet, fiel die Rolle zu, im Namen der zahlreichen Unterstützer und Förderer des MedienPoints Henning Hamann zu gratulieren und ihm für sein unermüdliches Engagement zu danken. Ein besonderer Dank ging vor allem an das hoch motivierte Team des MedienPoints. Seit der MedienPoint 2010 in die Werderstraße zog, hat man hier 117 Ausstellungsprojekte realisiert. Zwei Wermutstropfen musste Henning Hamann allerdings an diesem Abend verkünden, die Einstellung des Newsletters „Werdi“ und die Absage für das diesjährige Kinder-Nikolausfest am 6. Dezember, da sich der bisherige Sponsor zurückgezogen hat.

Herzlichen Glückwunsch an Henning Hamann! Herzlichen Glückwunsch LP!
Infos unter: www.kulturring.org
MedienPoint Tempelhof, Werderstr. 13, 12105
Montag - Freitag 10-17 (außer mittwochs zwischen 13.30 und 14.30 Uhr und außer Feiertage)
Quellen/Texte: PaperPress/Ed Koch und Thomas Moser
Fotos: Thomas Moser

Ein ausführlicher Bericht über Henning Hamann siehe http://weblog.thomasmoser-berlin.de/archive/2016/11/16/medienpoint-macher---ehemaliger-radiomann-wird-65.htm

und viele liebe Gäste kamen...













Alle Fotos Thomas Moser

 

MedienPoint Macher & ehemaliger Radiomann wird 65


Die ehemalige BVV-Vorsteherin und Henning Hamann in seinem Element: Die Ausstellungseröffnung "50 Jahre Non Stop Dancing – James Last"
Er leitet ehrenamtlich den MedienPoint Tempelhof in der Werderstraße und hat ihn in acht Jahren zu einem populären Kiez-Treffpunkt gemacht, Henning Hamann. Er hat als erfahrener Radiomann auch ein bewegtes Leben bereits hinter sich.  Er hat u.a. dem Sender „Hundert,6“ in den 80igern als Musikchef ein besonderes Profil gegeben und dabei auch neue Sendungen konzipiert und produziert wie z.B. das erste zweistündige-Kochstudio im Radio. Berlins Hausfrauen freuten sich über die kostenlosen Rezepte & Anregungen. Ebenfalls damals neu im Radio die von Hamann produzierte erste CD-Hitparade nach Verkaufszahlen mit ausführlichen Neuerscheinungen der neuen Medienart. Hamann erinnert sich: „Es gab am CD-Anfang weltweit nur drei CD-Fabriken, eine davon in Japan und diese hatte, anders als die deutsche Fabrik in Hannover-Langenhagen, viele sogenannte LP-Raritäten als Silberling. Selbige kamen jeden Samstag per Flugzeug aus Tokio via Frankfurt mit einem PanAm-Clipper in Tegel an und wurden mit einem Taxi in die Sende-Villa von „Hundert, 6“ in die Paulsborner Straße gefahren. Wenn das Flugzeug Verspätung hatte, musste ich 'Plan B' senden und präsentierte nur die Neuerscheinungen aus der deutschen Fabrik", so Hamann im Rückblick.

Auch RIAS-Programmdirektor Siegfried Buschschlüter war von Hamanns Arbeit angetan und holte ihn als Musikchef samt seinen Sendungen zum RIAS, wo er das neue Musiklayout für RIAS 1 mit Erfolg entwickelte und mit dem neu produzierten "VolldampfRadio" jeden Samstag von 9-12 Uhr eine neue erfolgreiche Samstag-Vormittag-Show hinlegte. Nach dem Ende von RIAS 1 durch den Vertrag zur Wiedervereinigung, war 'Aufbauarbeit Ost' angesagt, denn Hamann bekam aus Rostock ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte. Dort baute er mit der OSTSEEWELLE als Produzent, Moderator und Musikchef zum zweiten Mal einen neuen Sender auf. Viele Berliner staunten nicht schlecht, wenn sie am Ostseestrand liegend auf einmal die markante Berliner Stimme hörten.

Howard Carpendale und Henning Hamann

Drafi Deutscher und Henning Hammann

Udo Jürgens und Henning Hamann

Peter Kraus und Henning Hamann

Senta Berger und Henning Hamann und, und, und...
Viele Schlagerstars gaben sich die Studioklinke in die Hand. Ob Udo Jürgens, Roy Black, Howard Carpendale, Nicole, Peter Kraus, Drafi Deutscher und auch Bandleader James 'Hansi' Last, der Hamann sogar in sein Haus nach Florida einlud und für die tolle Zusammenarbeit eine seiner Goldenen Schallplatten schenkte. Auch die Schauspieler Nadja Tiller, Walter Giller und Senta Berger, von der Hamann noch heute schwärmt, besuchten das Studio des Radiomachers.

Der MedienPoint Tempelhof und Henning Hamann immer wieder auf dem Spielfest in Mariendorf vertreten.

Durch große gesundheitliche Probleme musste er sich aus dem Radiogeschäft zurückziehen und ist seit acht Jahren die ehrenamtliche Seele des MedienPoints Tempelhof. Selbiger ist ein seit 2008 gefördertes Projekt vom „Kulturring in Berlin e. V.“. Hamann findet es wichtig, dass es solche Institutionen gibt, die Menschen und Interessen zusammenführen und die Lesekultur fördern. Voller Stolz zeigt er die vollen Regale: Romane, Sachbücher, Krimis, Gedichte, Erzählungen, Biografien, Zeitgeschichte und vieles mehr ist hier zu finden. Henning Hamann und sein Team freuen sich immer über Nachschub, denn es gehen eine ganze Menge dieser Medien über den Ladentisch. „Nur gut erhaltene Bücher und Medien sind hier gerne gesehen, aber bitte keine `müffelnde Kellerware`, denn wer will sich schon Handschuhe zum Lesen anziehen“. erläutert Hamann. Der Erfolg gibt ihm Recht. Im letzten Jahr kamen 33020 Kunden die 70109 Bücher, DVDs, CDs, Videos und Kinder-Spiele kostenlos rausschleppten, aber nur 3 Medien pro Besuch und Person.

Ed Koch, Angelika Schöttler, Henning Hamann, Petra Dittmexer, Walter Momper und Oliver Schworck

Henning Hamann mit Freund Ed Koch (Foto Berliner Woche)
Hamann hat viele Freunde, die ihn wirkungsvoll aktiv unterstützen. Allen voran sein alter Weggefährte aus Tempelhofer Bungalow-Zeiten Ed Koch, von der Bezirkspolitik Ex-Bezirksverordneten-Vorsteherin Petra Dittmeyer, Stadträtin Jutta Kaddatz, Stadtrat Oliver Schworck und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sind regelmäßige Gäste & Unterstützer in dieser Nachbarschaftseinrichtung.


Die ehemalige BVV-Vorsteherin ist eng mit dem MedienPoint verbunden: hier eng umschlungen!

Jutta Kaddatz immer wieder gerne im MedienPoint Tempelhof


Henning Hamann mit Oliver Schworck

Henning Hamann mit der alten und neuen Bezirksbürgermeisterin Angelika Schötter auf dem Spielfest in Mariendorf
Etwas Besonderes sind die ständig wechselnden Ausstellungen: Beatles, Bertolt Brecht, Udo Jürgens, James Last, Marilyn Monroe, Raumpatrouille Orion, Kurt Tucholsky, Woodstock, Frank Sinatra und David Bowie., um nur einige zu nennen.


Henning Hamman mit Klaus Hoffmann


Am 17. November beginnt die 117. Ausstellung/Hommage passend zu Hamanns 65. Geburtstag: 65. Jahre LPs in Deutschland - eine LP-Cover Ausstellung. Hamann dazu: „Ein glücklicher Zufall. Wir werden ca. 160 LP-Cover zeigen, die garantiert Erinnerungen wachrufen. Mein alter Schulkumpel Detlef Herter hat mit großer Begeisterung geholfen, diese Schmuckstücke zu zeigen.“

Henning Hamann und Osterhasi und Freunden vor "seinem" MedienPoint
Stolz ist Hamann auf sein ganzes Team, besonders auf die künstlerische & handwerkliche Umsetzung seiner Ideen. Auch der Haus-Newsletter mit dem treffenden Namen „Werdi“ (von Werderstr.) war seine Idee. Mittlerweile wird diese elektronische Information schon über 1200-mal per Mail verschickt und einige hundert Exemplare liegen im MedienPoint Tempelhof aus. Hier wird über die jeweiligen Ausstellungen informiert und an Themen der Musik- und Zeitgeschichte erinnert.

Ein bewegtes Leben! Die ehemalige Projektleiterin beim Kulturring in Berlin e. V. Aninka Ebert über Hamann: „Das heißt, dass hier jemand Energie für zwei hat, Ideen für drei und Engagement für vier!“

Henning Hamann bei der Verleihung der Verdienstmedaille mit Petra Dittmeyer (Foto Pressestelle BA T-S)
Für besondere Verdienste und herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde Hamann am 3. Juni mi der Verdienstmedaille ausgezeichnet. Hamann ist die Seele vom MedienPoint Tempelhof, muss gesundheitlich kürzertreten, ist aber immer noch mittendrin! ToM

Lieber Henning, meinen ganz persönlichen Glückwunsch und alles erdenklich Gute und ein wenig mehr Gesundheit! Schön, dass ich Dich kenne, schön, dass es Dich gibt! Liebe Grüße von Thomas


Alle Fotos Thomas Moser, sofern nicht extra gekennzeichnet

 

Der Te-Damm Taler – eine runde Sache für Tempelhof!

Unternehmer-Initiative Te-Damm e.V. präsentiert die neue Tempelhof-Medaille.

Wert zehn Euro. Start-Auflage 500 Exemplare.

Der Rosinenbomer als Motiv

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) erneut Schirmfrau

30 Gramm schwer, geriffelter Rand, 40 Millimeter im Durchmesser, knapp drei Millimeter dick: So die genauen Daten des versilberten Te-Damm Talers 2016, der am 01.12.2016 in Tempelhof in Umlauf gebracht wird. Der Taler zeigt in vierter und vermutlich letzter Auflage ein weiteres Tempelhofer Symbol – den legendären Rosinenbomber über dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Auf der Rückseite ist das Tempelhofer Stadtteilwappen zu sehen. Der Verkaufswert der einzelnen 2016er Medaille liegt wie in den Vorjahren bei 10,00 € mit dazugehörigem Etui bei 16,00 Euro. Eine Besonderheit in diesem Jahr stellt das einmalige Viereretui dar, welches den aktuellen Taler 2016 sowie den Taler 2013, 2014 und 2015 beinhaltet. Das Viereretui samt den vier Talern ist für 40,00 Euro zu erwerben, solange der Vorrat reicht.

Der Taler im Jahr 2015
Für diese Beträge können Münzliebhaber und Unterstützer des Te-Damms am 01.12.2016 Uhr im Foyer des Rathaus Tempelhof am Tempelhofer Damm 165 in 12099 Berlin ab 10:00 Uhr die Taler erwerben. Mit der Neu-Auflage von 500 Exemplaren hat der Te-Damm Taler hohen Sammlerwert und bietet sich auch als originelles Nikolaus-/ Weihnachtsgeschenk an. Vor allem aber dient die neue 2016er Medaille als Einkaufsgutschein bei den teilnehmenden Einzelhändlern vor Ort rund um den Te-Damm.

Bis zum 31. März 2017 akzeptiert eine Vielzahl von Einzelhändlern und Restaurants am Tempelhofer Damm und den Seitenstraßen den Te-Damm Taler 2016 als Zahlungsmittel, so der Vorstand der Unternehmer-Initiative. Der Vorsitzende, Herr Tobias Mette erklärt: „Die Anzahl der teilnehmenden Ladengeschäfte ist erfreulicherweise erneut gestiegen. Viele sind der Aktion jedoch bereits seit der Erstauflage treu geblieben und wieder mit dabei. Alle teilnehmenden Geschäfte sind durch gut sichtbare Aufkleber gekennzeichnet. Zudem informiert ein Flyer über die teilnehmenden Geschäfte. Mit dieser traditionellen Aktion möchten wir die hohe Aufmerksamkeit auf unsere schöne Einkaufsstraße beibehalten und weitere Kunden an den Tempelhofer Damm führen.“

Der Te-Damm Taler ist berlinweit einzigartig und ein kreatives Werbemittel für den Te-Damm und dessen Einzelhandel. „Wir hoffen auf ähnliche Erfolge wie in den Vorjahren und freuen uns über die vielen engagierten Unterstützer“, erklärt Mette weiter.

Ein Zertifikat garantiert die fortlaufende Nummer der von 001 bis 500 durchnummerierten Medaillen. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) darf sich als Schirmfrau dabei in gewohnter Weise auf die Nummer 001 des Te-Damm Talers 2016 freuen.

Die Idee zum Te-Damm-Taler entstand im Jahr 2012 durch die aktive Händlergemeinschaft der im Jahr 2014 gegründeten Unternehmer-Initiative am Tempelhofer Damm. Erfolgreiche Vorbilder waren bspw. Trier und Hamburg-Bergedorf. „Wir freuen uns sehr, dass es nach den Erfolgen der vergangenen Jahre eine Neuauflage gibt, - und somit das traditionelle Kiez-Symbol, zum Verschenken oder Sammeln, Bestand hat“, so Fridolin Hinde vom Internationalen Kulturcentrum ufaFabrik e. V. am Tempelhofer Damm.

Verkaufsstart Te-Damm Taler 2016 - , am 01.12.2016 ab 10:00 Uhr im Foyer des Rathaus Tempelhof; Tempelhofer Damm 165 in 12099 Berlin

Das 1. Sommerfest der Initiative im Juli 2016 vor dem Rathaus Tempelhof (Foto Thomas Moser)

 

24.11.: Gustav-Heinemann-Oberschule +++ Traditioneller Weihnachtsmarkt

Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Campus der Gustav-Heinemann-Oberschule in Marienfelde

 Dieses Jahr veranstalten wir den GHO-Weihnachtsmarkt am

 Donnerstag, 24. November 2016 von 15.00 – 19.00 Uhr

Der Weihnachtsmarkt überzeugt durch seine sehr persönliche Atmosphäre.

Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen bieten selbstgefertigten Weihnachtsschmuck und liebevoll gebackene Weihnachtsleckereien an.

Dazu gibt es die passende Musik unserer Orchester und Bläserklassen.

Der Förderverein hat wie immer Glühwein und Schmackhaftes vom Grill im Angebot.

Viele interessierte Familien nutzen diese Gelegenheit, die Gustav-Heinemann-Oberschule näher kennenzulernen.

 

Herbstspaziergang am Rangsdorfer See



Der Samstag war ja nicht so toll, daher "musste" der Sonntag und die Sonnenstrahlen genutzt werden. Ab zum Rangsdorfer See über die B 96 bis hinter der A10. Auto am Seebad Rangdorf abgestellt und dann die nördliche Spitze des Sees zu Fuß umrundet. Eine schöne ruhige Atmosphäre. Das mit der Ruhe endete dann einige hundert Meter vor der nördlichsten Spitze, denn hier berühren die Waldwege direkt die A 10. Aber der Krach nervte nur kurze Zeit und so konnte der Spaziergang in Ruhe fortgesetzt werden. Es hat sich gelohnt. Ein weiterer Ausflug wird sicher mal der Naturlehrpfad "Rund um den Blankenfelder See" sein. Ein Weg von Blankenfelde/Dahlewitz bis zum Rangsdorfer See. Hört sich zumindest gut an.... Thomas Moser







Alle Fotos Thomas Moser

 

Percussion Festival Terra Brasilis präsentiert: Samba made in Berlin

Fr, 18. + Sa, 19.11. | Beginn Fr. 20 Uhr, Sa. 19:30 Uhr | Theatersaal

Eintritt: jeweils 15,- Euro erm. 12,- Euro

25 Jahre Terra Brasilis im November 2013 (Foto Thomas Moser)

Die Powerperkussionisten der ufaFabrik laden die Top-Acts der Berliner Percussion-Szene ein zu einem Festival voll pulsierender und rhythmischer Energie.

Special Guest: Mestre Memeu Nudes/ Olodum (Salvador da Bahia)

Dudu Tucci & Brasil Power Drums

Dudu Tucci und seine Band, die Brazil Power Drums, spielen energiegeladen Rhythmen voller Magie. Sie vereinen das traditionelle und zeitgenössische Brasiliens, wie Samba, Samba-Reggae, Funk ebenso wie Maracatú und Ijexá, beschwingt und tanzbar. Die pulsierenden Grooves, bereichert durch Soli und spannende Breaks, schaffen ausdrucksstarke musikalische Momente, die durch die bezaubernde Stimme von Mariana Viana, sowie Gitarre und Bass unterstützt werden. Der renommierte Percussion-Meister und Komponist Dudu Tucci kreiert mit seiner Band eine einzigartige Kombination ethno-populärer Musik mit zeitgenössischen Einflüssen. Handgemachte Musik auf höchstem Niveau.

http://www.dudu-tucci.de/de/performances-brasilpowerdrums.php

Baque Forte Berlin

Die Gruppe Baque Forte Berlin gründete sich im Sommer 2006 nach einigen Workshops, die der Perkussionist Fabiano Lima in Berlin durchgeführt hatte. Musikalisch haben die großen Maracatus des Baque Virado oder Nação, aber auch der Cóco aus dem Nordosten Brasiliens, die Ciranda, Afoxè und Rhythmen aus dem Candomblé einen primären Einfluss auf Baque Forte Berlin. Aber auch moderne Rhythmen sind Teil des Repertoires.

http://www.baque-forte-berlin.de/Home_d.html

Mestre Memeu Nunes, Cheftrommler der Gruppe Olodum aus Salvador da Bahia spielt seit seinem 15. Lebensjahr bei Olodum, die durch die Zusammenarbeit mit Paul Simon und Michael Jackson zur wohl weltweit bekanntesten brasilianischen Perkussionsgruppe geworden sind. Memeu wird einen Percussionworkshop im authentischen Olodum Stil anleiten.

Samba Reggae Berlin

Einmal im Monat treffen sich in der ufaFabrik Percussionisten aus verschiedenen Berliner und bundesweiten Gruppen, um ihre Begeisterung an den Samba Reggae Rhythmen zu teilen.

TERRA BRASILIS

Gegründet und beheimatet in der ufaFabrik, spielt die 15köpfige Gruppe überwiegend Eigenkompositionen und verknüpft verschiedene kulturelle Elemente mit brasilianischen Percussiongrooves. Neben zahlreichen Inlandskonzerten gastierte Terra Brasilis unter anderem in Japan, Korea, Hong Kong, Kambodscha, Brasilien, Tansania und tourte quer durch Europa. 1989 spielte Terra Brasilis als erste westliche Gruppe auf dem Roten Platz in Moskau, noch zu Zeiten der ehemaligen Sowjetunion vor dem Mauerfall.

Freitag, 18.11.

Line up: Baque Forte Berlin,  Dudu Tucci & Brasil Power Drums

Samstag, 19.11.

Line up: Mestre Memeu /Olodum, Samba Reggae Berlin, Terra Brasilis & Gäste. Aftershowparty mit DJ Pandeiro (Volker Conrath)

 

And the Green Buddy Award goes to…

GREEN BUDDY AWARD 2016

Vielleicht nicht ganz Hollywood, aber das Vorbild für den ‚Grünen Oskar‘ ist von dem Filmkollegen aus dem sonnigen Kalifornien inspiriert. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Wirtschaftsförderung verliehen gestern Abend gemeinsam mit den Kooperationspartnern zum sechsten Mal den GREEN BUDDY AWARD in der Werkstatt des EUREF Campus.


v. links n. rechts: Oliver Schworck, Philipp Prechtner, Angelika Schöttler, Dr. Zubin Farahani, Dr. Tanja Wielgoß, Sebastian Lehmann, Reinhard Müller, Rolf Naster, Stephan Hoffmann, Robert Maaß, Dr. Phlipp Steden, Michael Freese, Dr. Christian Melcher, Benjamin Melcher, Zhengliang Wu, Dr. Heiko Lehmann, Peter Sänger Copyright: Nady El-Tounsy von El-Tounsy Fotografie

Mit dem Preis wurden dieses Jahr fünf Unternehmen ausgezeichnet, für die Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der eigenen Firmenphilosophie sind und die sich durch beispielhafte Initiative um eine nachhaltige Entwicklung verdient gemacht haben.

Auf die Frage, warum der Green Buddy nun schon zum sechsten Mal vergeben wird, antwortete Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler: „Es ist ein toller Preis. Jedes Jahr bin ich aufs Neue begeistert, was für großartige Unternehmen in Berlin und in Tempelhof-Schöneberg arbeiten. Immer mehr Unternehmen setzen auf betrieblichen Umweltschutz und sind so Vorbilder für die Wirtschaft und Bürger_innen. Genau diese Unternehmen wollen wir mit dem Umweltpreis auszeichnen. Mit Hilfe des Green Buddy Awards sollen diese Ideen und innovativen Ansätze in der Wirtschaft bekannt werden und zur Nachahmung anregen. Täglich erhalten wir neue Meldungen, wie die rote Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten immer länger wird. Trotz vieler Initiativen ist die Feinstaubbelastung in den Städten nach wie vor ein großes Problem. Es ist wahrlich Zeit für ein globales Umdenken. Geredet haben wir genug. Ich begreife es als unsere Pflicht, alles was wir in unserem Rahmen dazu beitragen können zu tun. Ich wünsche mir, dass die richtungsweisenden Konzepte zum Schutz der Umwelt viele Nachahmer_innen finden. Ich hoffe, dass noch mehr Unternehmen über den Tellerrand schauen und das Thema Nachhaltigkeit und Ökologie fester Bestandteil der Unternehmenskultur im Bezirk und darüber hinaus wird.“ 

Kooperationspartner sind die Buddy Bär Berlin GmbH, sowie Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, die Investitionsbank Berlin und die EUREF AG, die Preise stiften und die feierliche Verleihung fördern. Weitere Auslobungen übernehmen die BSR, die Stiftung Denkmalschutz Berlin sowie das Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks.

In Anerkennung dieses ökologisch verantwortungsvollen Handelns und dem damit verbundenen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz ging der GREEN BUDDY AWARD 2016:

-       in der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ an Green City Solutions. Das deutsche Start-up hat ein innovatives Begrünungssystem zur Luftreinigung erfunden. Der "City Tree" ist ein freistehendes Begrünungssystem, das Platz für rund 1.600 Pflanzen bietet. Damit bindet ein einziger „City Tree“ 30 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr.

-       in der Kategorie „Abfallvermeidung / Reduce, Reuse und Recycle“ in diesem Jahr sogar an zwei Unternehmen.

Gewonnen hat die Rettungsaktion für Früchte der Dörrwerk GmbH. Diese stellt aus Früchten, die aufgrund von optischen Mängeln für die „Tonne“ vorgesehen waren einen gesunden und leckeren Snack her.

Ebenfalls überzeugt hat die Firma akku-wechsel.de. Die Firma tauscht fest verbaute Akkus in Geräten aus, für die der Geräte-Hersteller einen Akku-Wechsel nicht vorgesehen oder bautechnisch erschwert hat und verhindert so, dass ansonsten funktionsfähige Geräte weggeworfen werden müssen.

-       in der Kategorie „Umweltschonende Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen“ an die GE Energy Power Conversion GmbH für ihr umfassendes Energiekonzept. Durch die Kombination aus Blockheizkraftwerk, Photovoltaikanlage, Batteriemodulen und energieeffizienten Pumpen sowie Licht- und Lüftungstechnik spart die GE Energy Power Conversion GmbH jährlich 2.044 Tonnen CO2 ein.

-       Der „Denkmalschutzpreis“ geht in diesem Jahr an die Deutsche Telekom AG. Mithilfe eines Blockheizkraftwerkes werden die Energieverbräuche von Telekom-Liegenschaften mit denen ihrer Nachbarn für optimale dezentrale Versorgungslösungen kombiniert.

Moderiert wurde der kurzweilige Abend von Frank Sandmann.

 

 

Ehrenamtliche Begleiter für Tempelhof-Schöneberger Ausbildungsprogramm für Geflüchtete gesucht

Im November startet das Pilotprojekt „Geflüchtete in Arbeit“ unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler. Hierfür werden noch Ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter_innen gesucht, die bereit sind, Geflüchtete in Tempelhof-Schöneberger Unternehmen bei der Ausbildungsvorbereitung zu unterstützen.

11 Unternehmen haben sich bereit erklärt, Geflüchtete aus den Notunterkünften ein Jahr lang auf die Ausbildung in ihren Betrieben vorzubereiten. Im Rahmen des Masterplans Integration unterstützt der Bezirk zusammen mit der Wirtschaftsförderung dieses Vorhaben und finanziert ein Ausbildungsbegleitprogramm, von dem sowohl die zukünftigen Auszubildenden, als auch die Betriebe profitieren. Begleitet wird das Programm durch die gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen und durch ehrenamtliche Mentor_innen aus dem Bezirk. Die Ehrenamtlichen sind wichtige Partner_innen im Pilotprojekt; ein Jahr lang unterstützen sie die jungen Geflüchteten bei allen Fragen rund um die Ausbildung: Wie sage ich meinem Chef, dass ich meine Kollegen nicht verstehe? Wie kann ich den Stoff in der Berufsschule bewältigen? Bei der Lösung dieser Fragen erhalten die Ehrenamtlichen kontinuierliche, fachliche Begleitung. Es werden im Rahmen des Projektes Workshops und spezielle Fortbildungskurse für Engagierte, vom Ehrenamtsbüro in Kooperation mit der Volkshochschule Tempelhof-Schönberg, angeboten.

Die Bezirksbürgermeisterin bekräftigt: „Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Wir brauchen aktive Menschen, die bereit sind, ihr Umfeld mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen.“

Im Herbst 2017 sollen die Jugendlichen nach einer einjährigen Vorbereitungs- und Begleitphase in die reguläre Ausbildung starten. Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Ausbildungsbegleitung für Geflüchtete? Bitte wenden Sie sich direkt an Frau Panknin: ehrenamt@gfbm.de

 

11.11. Die Bundestagsabgeordnete lädt ein

Traditionen müssen gepflegt werden - auch die Tradition des „Tages der offenen Tür“!

Am 11.11.2016 sind es noch genau 50 Tage bis zum Jahresende. Für die Einen beginnt am 11.11. die fünfte Jahreszeit, für die Anderen ist es der Martinstag, am dem die Kinder Laternenumzüge machen oder mit dem Martinssingen Süßigkeiten sammeln. Ich mache den Tag 50 vor Jahresende zum „Tag der offenen Tür“!

Unter dem Motto "Fest der Tausend Lichter“ lade ich Sie und Dich herzlich in mein Wahlkreisbüro zu freundlichen, munteren und erhellenden politischen Gesprächen ein. Kommen Sie am Freitag, 11. November 2016, einfach ab 15.30 Uhr vorbei und treffen Sie nette Menschen aus Tempelhof - Schöneberg.


ANMELDUNG erwünscht:
Damit ausreichend Speisen und Getränke vorhanden sind, melden Sie sich bitte kurz in meinem Wahlkreisbüro an:

Wahlkreisbüro
Mechthild Rawert, MdB
Friedrich-Wilhelm-Str. 86
12099 Berlin - Tempelhof
Telefon: (030) 720 13 884

 
Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing