Eintrag als E-Mail versenden




Graphical Security Code


CLANG: Eine einzigartige Show!

Die Tempelhofer ufa-Fabrik verwandelt die überdachte Sommerbühne in einen zauberhaften „CLANG“- Garten. In einer beachtlichen Show wird Kunst auf höchstem internationalen Niveau geboten!

CLANG ist ein einzigartiges Gesamtkunstwerk, was so perfekt abgestimmt nur in wenigen Shows zu sehen ist.

Das Programm der sieben Tänzerinnen, Tänzer und Akrobaten wird so angekündigt: „CLANG ist wie eine Sinfonie des Alltäglichen, geschaffen aus Luftdarbietungen, futuristischen Sounds und kraftvoller Artistik.“

Das städtische Treiben, die rasende Zeit und die zwischenmenschlichen Geschichten werden von der Gruppe in den verschiedensten Kunstformen dargestellt. Der gefesselte Zuschauer bekommt die fließenden Übergänge zwischen Tanz, Ballett, Rap und Pantomime kaum mit. Ironisch und tiefgründig, minimalistisch und spektakulär, lustig und atemberaubend: All das ist CLANG. Die Show schafft einzigartig fließende Übergänge und spannende Brüche.

Die Kunst der einzelnen internationalen Künstler wird gekonnt kombiniert. Als Brückenbauer bezaubert Robert Wicke mit seiner ganz speziellen Art von Comedy, Beatbox und Jonglage, die auch ohne Worte auskommt. Mit faszinierendem Tanz, Handstand und Breakdance-Einlagen verzaubern Alessandro Di Sazio und Cem Özdemir aka Jimmy die Zuschauer. Jon Young, ein absoluter Könner am Chinesischen Mast, klettert die Stange so leichtfüßig rauf, als ob es nur ein gemütlicher Spaziergang wäre. Seine schauspielerischen Talente, als unbeholfener und verklemmter Typ, kommen voll zur Geltung. Die temperamentvolle Tänzerin und Marionette an Bändern, Fatou, die atemberaubende Luftdarbietung in Ketten, die von Faon Shane präsentiert wurde, genauso wie die luftigen Künste am Tuch von Mandi Orozco: Alles fügt sich wie von selbst zusammen. Der Mast und das Tuch waren mitten im Publikum platziert, sodass die Zuschauer den Künstler ganz nah kamen.

Ein besonderes Lob gebührt dem Regisseur Maximilian Rambaek und dem Choreografen Alessandro Di Sazio, die CLANG zu diesem einzigartigen Vergnügen geformt haben.

Im zweiten Teil der Show überwiegen in einer sehr hohen Qualität die emotionalen künstlerischen Elemente, die vielleicht etwas gestrafft werden könnten.

Für die Show CLANG wurde von „kling klang klong“, einem Berliner Künstler-Kollektiv, das seinen Namen zum Programm gemacht hat, sogar eine eigene Software entwickelt. Mit der Technik steuern die Tänzer die Musik in Echtzeit. Die künstlerische Gruppe besteht aus Komponisten, Sounddesigner, Klangkünstlern und Programmierern, die innovative Klangkonzerte erarbeiten.

Eine Zuschauerin ist ganz begeistert. Sie schwärmt von der Arena und der einmaligen Show: „Total wunderbar und sehr beeindruckend.“

CLANG, eine Show und Künstlerinnen und Künstler, die das Prädikat „besonders wertvoll“ mehr als verdient haben. Ein Besuch lohnt sich garantiert!

Thomas Moser

Open Air Bühne im überdachten Sommergarten der Ufa-Fabrik

Viktoriastr. 10-18, 12105 Berlin-Tempelhof

Mi-Sa 7. bis 17.August 2013, um 20:00 Uhr

19,-/16,- €

 

Über mich
Hier wird über die Nachbarn von Berlin-Lichtenrade berichtet und informiert
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing